Warum fahren die Engländer links?

Anzeigen

Theorie 1

In ganz Europa wurde bis zum späten 18. Jahrhundert links gefahren, also warum sollten alle Meilensteine, Hinweisschilder usw. umgebaut werden? Ende 1950 überlegte man in Großbritannien, ob ein Wechsel, wie in Schweden, Sinn mache. Man verwarf den Gedanken jedoch schnell wieder, denn erstens war es extrem teuer (Umbau der Autos, Beschilderung) und andererseits war Großbritannien im Gegensatz zu Schweden eine Insel. Außerdem bewahrte man sich damit etwas "splendid isolation" von Europa.

Theorie 2

Im Mittelalter trugen die Ritter in der rechten Hand ein Schwert und in der linken ein Schutzschild. Sie marschierten auf der linken Straßenseite, denn sie kämpften mit der rechten Hand, mit der linken schützten sie sich.

Theorie 3

Der Reiter steigt grundsätzlich von der linken Seite auf's Pferd. Das rechte Bein wird über das Pferd geschwungen. Um das Aufsteigen für kleinere Menschen zu erleichtern, gab es als Hilfe Steine (mounting stones). Die befanden sich auf der linken Straßenseite.

Theorie 4

Schlachten wurden immer "über den linken Flügel" geschlagen, das kennen wir auch vom Fußball. Napoleon hatte jedoch die Taktik, Schlachten über den rechten Flügel zu schlagen, was seine Schlachterfolge begründete. Seine Gegener wurden überrumpelt. Er hat dann angeordnet, dass auch rechts gefahren werden mußte. Kutschen haben noch heute den Sitz des Kutschers auf der rechten Seite. Man sieht deutlich, nur in den Ländern, in die Napoleon nicht einfiel, wird heute noch links gefahren. Mit einer Ausnahme: Schweden. Das Land hat am 3.9.1967 aus praktischen Erwägungen auf Rechtsverkehr umgestellt, am Tag "H" = höger, was auf Schwedisch rechts bedeutet. Island folgte 1968.

eingesandt von: Josef Mertens, Neuss - ergänzt durch Anders Hanquist, Stockholm

Anmerkung zur Theorie 4

Die österreichischen Habsburger waren bekanntermaßen auch Kriegsgegner von Napoleon. Die Länder der Habsburg-Monarchie wurden auch von dessen Truppen besiegt und besetzt. Dennoch wurde der Linksverkehr in Österreich erst 1938 infolge des Anschlusses an das Deutsche Reich in Rechtsverkehr geändert und so bis heute beibehalten.

Generell kommt es mir so vor, als sei die Regelung, ob nun rechts oder links verkehrt wird, historisch betrachtet zwar erklärbar, aber auch zufällig und in vielen Fällen aufgrund der vorhandenen beiden Alternativen unterschiedlich.

Die Tatsache, daß auf dem europäischen Kontinent heute vorwiegend oder ausschließlich Rechtsverkehr gilt, während die Briten nach wie vor Linksverkehr bevorzugen, scheint eine Folge der unterschiedlichen Nutzen-Kosten-Kalküle hier wie dort.

Wo die Festlandeuropäer einen höheren Nutzen aus verstärkter Verkehrsharmonisierung mit Tendenz nach rechts ziehen, können die Briten womöglich eher vergleichsweise höhere Kosten erkennen und bleiben daher bei links.

eingesandt von: Ralf Eicher, Moosbach (Baden)

Theorie 5

In England wurden die Pferde hintereinander, nicht wie in Europa nebeneinander, eingespannt. Aus diesem Grund musste man auf der Kutsche auf der rechten Seite sitzen, da die Zügel mit der linken Hand gelenkt wurden.

Um auf der Strasse einen besseren Überblick zu haben, fuhr man deshalb auf der linken Seite. Das ist der einzig wahre Grund.

eingesandt von: Josef A. Winkelhofer, Azmoos (Schweiz)

Theorie 6

In der alten Zeit war es notwendig, sich mit dem Schwert sofort verteidigen zu können, wenn sich Menschen auf der Straße begegneten. Da die meisten Menschen Rechtshänder waren, hielt man sich links. Dieses Vorgehen wurde um 1300 in einem päpstlichen Erlass von Papst Benedikt formell bekräftigt. Er forderte seine Pilger auf, sich links zu halten.

Nicht viel änderte sich bis 1773. Durch die Zunahme des Pferdevekehrs war die Regierung des Königreichs gezwungen, die Highwas Acts zu erlassen, welche den Linksverkehr festschrieben. 1835 wurde das zum Gesetz in den Highway Bills.

Theorie 7

Napoloen war Linkshänder, er zog sein Schwert von rechts nach links. Er befahl seinen Soldaten rechts zu marschieren. In den Gebieten, den den Napoleon siegreich war, fuhr man auf der rechten Seite. In den USA fährt man seit ihrer Unabhängikeit auch rechts, genau wie in Kanada. Dort war es der französische Einfluss.

In Commonwealth Ländern und andern, wie z.B. Japan, fährt man noch immer links.

eingesandt von Jeremy Davis, Madrid (Spanien)

Reiten

Bild: Jessica Kunz

Damien schrieb uns:

Nicht nur die Briten, auch die Japaner, Australier, Neuseeländer und andere fahren links. Warum fähren die anderen rechts?

Falls ihr noch andere Theoroen kennt, dann schickt sie einfach per mail.


Anzeigen