Kurzreferat [mündlich]

Hier könnt ihr Sätze und kurze Texte zum Korrigieren einstellen.
Antworten
hmm
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 31. Mai 2010 20:59
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von hmm »

Ich hoffe ihr könnt mir mal kurz helfen! Ich muss in English über das Thema "Which problems do young people have?" referieren und habe mir dieses Thema jetzt mal ausgearbeitet. Nun bitte ich euch um konstruktive Vorschläge wie das ganze noch zu verbessern wäre beziehungsweise was ich grammatikalisch falsch gemacht habe und was ihr anders formulieren würdet.

Noch ein paar zusätzliche Informationen zu mir, dass ihr den Text auch meinen "Fähigkeiten" entsprechend bewertet. :tongue:
Ich besuche eine Hauptschule gehe aber in eine M-Klasse (Realschulniveu) dass Referat wird aber, da es zur mündlichen Prüfung für den Quali gehört auf Regelklassenebene bewertet.
My report is about the problems of young people. I am sure you know that Teenagers have a lot of different problems but I think the biggest problem for young people is the puberty. The Teenagers would like to try out all especially alcohol or they want to stay longer outside but the parents are against this. That is the reason why the puberty is so difficult for the Teenagers and the parents, too. Another big problem for young people is to find a fine job but the precondition for a workplace are good notes at school and this is the next problem for many young people. Many Teenagers are not good at school and have personally problems with the teacher, for example. But all in all I can say problems belongs to a normal and happy life. That was my short report about the problems of young people. I hope you like it!
Die Referatszeit sollte um die zwei Minuten betragen! Ich denke mit dem Text komm ich schon ganz gut hin oder?

Gruß
hmm




Alex2010
Frequent Typer
Beiträge: 167
Registriert: 28. Mär 2010 18:27
Muttersprache: German
Wohnort: Baden-Württemberg / Germany
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von Alex2010 »

Hallo hmm, (toller Nickname nebenbei :freak1: )

wäre es eine normale Hausaufgabe hätte ich deinen Text kontrolliert.
Jedoch ist es mir so lieber, das denen zu überlassen, die hier im Forum doch viel mehr im Repertoire haben. :)

Aber ich versuche mal deine Argumentation darzustellen:

Dein Hauptargument ist die Pubertät, die du direkt im zweiten Satz ansprichst.
Ich würde mein Hauptargument zum Schluss bringen und dann chronologisch mit dem gering wichtigsten Argument beginnen.

Danach kommst du auf die Arbeitswelt zu sprechen und führst an, dass gute Noten eine wichtige Rolle spielen.
(Hier könntest du vielleicht ein paar Zahlen reinbringen: Wieviele Schüler stehen nach der Hauptschule/Realschule ohne Ausbildung da?
Immerhin referierst du ja! :) )
Dass du hier deinen Blick auf die Arbeitswelt wirfst finde ich aufjedenfall gut.

Du argumentierst weiter und schreibst, dass viele Schüler persönliche Probleme mit ihren Lehrern haben.
Selbstverständlich sind Probleme zwischen Schüler und Lehrer nicht angenehm und können sich auch negativ auf das Lernverhalten des Schülers auswirken. Dennoch würde ich das nicht in deine Argumentation reinpacken.
Das könnte vielleicht doppeldeutig rüberkommen?^^
Anstelle dessen könntest du zum Beispiel die Problematik im Bildungssystem zwischen Arm und Reich noch ansprechen.

Und zum Schluss wirst du etwas philosophisch.
Probleme sind nunmal Teil des Lebens und gehören zu einem normalen und glücklichen Leben - so oder so ähnlich versuchst du mit der Frage "Which problems do you people have? abzuschließen.
Mir persönlich gefällt das nicht so ganz, und ich würde da etwas mehr zu sagen als das es nunmal alles zum Leben gehört.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkanstöße geben und freue mich nochmal was von dir zu lesen. :)

Liebe Grüße von der Alex

Alex2010
Frequent Typer
Beiträge: 167
Registriert: 28. Mär 2010 18:27
Muttersprache: German
Wohnort: Baden-Württemberg / Germany
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von Alex2010 »

Hier habe ich gerade noch ein paar Tipps aus einem anderen Thema von "Delfino" gefunden:

Show you teacher that you take this task seriously. No laughter on your part!
Try to maintain eye-contact with your whole audience (not only the teacher).
Try to speak freely and avoid to read this text like a book.


Jetzt aber gute Nacht. :out:

hmm
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 31. Mai 2010 20:59
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von hmm »

Erstmal Danke für deine ausführliche Hilfestellung!
Ein paar Sachen werde ich aufjedenfall übernehmen und den Text dann später nochmal posten.

Aber die Argumentation werde ich so beibehalten wie sie jetzt ist, da es erstens bei dieser mündlichen Prüfung eher um die richtige Aussprache und die grammatikalische Richtigkeit des Vortrags geht und zweitens muss doch das wichtigste und schlagkräftigste Argument am Anfang stehen (zumindest ist dies bei einer Erörterung so).

Was mir sehr gefällt ist Zahlen bei dem Argument mit der Arbeitswelt noch einzufügen, wobei, denkst du nicht, dass sich dies schon wieder vom eigentlichen Thema zu weit entfernt?

Bei dem Argument mit den Lehrern hast du recht, ich hab mir selbst überlegt ob sich dies nicht zu doppeldeutig anhört. Aber wie ich finde habe ich mich mit dem "for example" gekonnt auf der Affäre gezogen. Eventuell werde ich dieses doch noch durch ein anderes Argument ersetzen.

Könntest du mir für den Schlusssatz noch eine kleine Hilfestellung geben, da mir absolut nichts einfallen will, wie ich das Thema sinnvoll beende.

Zu den anderen Tipps muss ich sagen, dass ich beim referieren an sich kein Problem haben werde, denn reden im allgemeinen Sinne fällt mir sehr leicht.

Ach, jetzt fällt mir noch was ein! Kennst du oder ein anderer Member der den Thread liest zufällig eine Seite in der man sachbezogene Vokabeln aufgelistet findet. Ich meine beispielsweise Vokabeln zum Thema "beim Bäcker" oder "im Flughafen." War ein Tipp von unserem Lehrer und soetwas mal anzuschauen!

Gruß
hmm

Keswick
English Legend
Beiträge: 4603
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Gateshead
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von Keswick »

Ich lese deinen fertigen Text dann gerne Korrektur. :big_thumb:

Hast du mal nach sachbezogenen Vokabeln gegoogelt? Wir duerfen hier leider keine Seiten empfehlen, bzw. sie bewerten, daher frage ich.
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

Alex2010
Frequent Typer
Beiträge: 167
Registriert: 28. Mär 2010 18:27
Muttersprache: German
Wohnort: Baden-Württemberg / Germany
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von Alex2010 »

Hallo hmm,

ich weiß auch gar nicht ob du ein Fazit ziehen musst, denn die Fragestellung, "Which problems do young people have", verlangt mehr eine Auflistung und detailierte Darstellung der Punkte.
Und ich denke darauf solltest du auch mind. 80% deines Vortrages legen. Dennoch würde ich versuchen ein bisschen tiefer in die Thematik zu gehen.
Die Frage welche Probleme Jugendliche haben zieht ja eigentlich auch die Frage mit ein, wie diese Probleme gelöst werden können.
Und da würde ich am Schluss kurzen Bezug auf deine Schule legen.

Du könntest in ein/zwei Sätzen kurz auf deinen Punkt 1 angehen: Was macht deine Schule um euch auf die Arbeitswelt vorzubereiten?(irgendwelche Vorbereitugskurse? persönliche Gespräche? Bewerbungstrainings? ect..)
Entgegnen könntest du dann das die besten Vorbereitungskurse/Ratschläge über das Thema Alkohol bei den meisten Jugendlichen nicht helfen.
Du könntest dann vergleichen, dass Alkohol dagegen wohl außerschulische und meist auch außerfamiliäre Erfahrungen sind, die meist jeder Jugendliche selbst macht und auch Teil der Reife eines Menschen sind.(so könntest du dann noch deine philosophische Ader ein bisschen zeigen :rolly: )

Keswick hat ja schon seine/ihre Hilfe angeboten von daher freuen wir uns von dir zu hören. :)

Liebe Grüße

hmm
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 31. Mai 2010 20:59
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von hmm »

Entschuldigung erstmal, dass ich solange nicht geantwortet habe aber ich hatte einfach keine Lust mein Referat zu überarbeiten aber jetzt hab ich es doch geschafft!
My report is about the problems of young people. I am sure you know that Teenagers have a lot of different problems but I think the biggest problem for young people is the puberty. The Teenagers would like to try out all especially alcohol or they want to stay longer outside but the parents are against this. That is the reason why the puberty is so difficult for the Teenagers and the parents, too.
A few young people have a additional problem to the puberty and that are enormous complications with the teachers and the other pupils in class. I think that is not good for the single Teenager because his social status could be damaged all his life long.
Another big problem for young people is to find a fine job but the precondition for a workplace are good notes at school and this is the next problem for many young people. Over 80.000 Teenagers who lives here in Germany have not a graduation and that is the reason why they did not find a job. In my opinion is the solution for this problem that the Teenagers without a graduation should try to make the graduation again and then they can join the world of employment.
(I think every Teenager have his own and personally problems for example trouble with the girlfriend or something else and all in all I can say problems belongs to a normal and happy life.)
That was my short report about the problems of young people.


Bitte diesmal grammatikalische Verbesserungsvorschläge beziehungsweise sagt mir bitte was grammatikalisch falsch ist!
Ich denke vom Inhalt her müsste der Text jetzt besser sein wie der Vorgänger.

Bei einem Wörtern weiß ich leider nicht wie ich sie aussprechen soll, darum frage ich jetzt einfach mal euch.
puberty - so wie man es spricht oder mit ö also pubörty?

Gruß
hmm

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3591
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Kurzreferat [mündlich]

Beitrag von Duckduck »

Hi hmm, Du siehst sofort, es ist ganz schön wenig rot, aber ziemlich viel grün, d.h. ich habe hauptsächlich den Ausdruck verändert. Das sind natürlich Vorschläge, und Du kannst selbst entscheiden, ob Du sie annehmen willst. Ich habe auch ein paar Sätze ergänzt. Sieh es Dir an und melde Dich, wenn Du willst, gerne noch mit Widerspruch oder Nachfragen...

My report is about the problems young people have.

First of all, I think all teenagers have their own and quite personal problems which are not so very different from those of adults, for example trouble with the partner or with friends. One could say that problems belong to a normal and happy life.

But there is more to say about this special time of life.
I am sure you know that teenagers face a lot of different problems. In my opinion, the biggest problem for them is their own puberty. It is a very difficult time because everything changes and the young people have to find their places in life. They want to try out all kinds of things, especially alcohol, sometimes even drugs. And they certainly (vorne betont: ssörtinli) want to stay out later than their parents allow (ellau). So there are a lot of arguments (aargjuments)at home and this time is not only difficult for the teenagers but also for the parents.
Quite a lot of young people have additional problems with other adults, namely (näimli) with the teachers at school. And on top of that, there can be enormous complications with the other pupils in the class. I think that is not good for the single Teenager because his social status could be damaged all his life long. (Diesen Satz verstehe ich nicht)
Another big problem for young people is to find a good job. Of course, the precondition for this are good marks at school. And in order to achieve (ätschiev) these, the teenagers have to work hard, go to school every day and pass all the exams. Here we have the next problem for many young people: Today, over 80,000 teenagers in Germany have left school without graduating and that is the reason why they do not find a job. In my opinion, the only solution for this problem is that they go back to school and try to graduate later, when they have got a little more sense. And after that they can join the world of employment.

That was my short report about young people's problems.

puberty - pjubörty

Good luck says
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten