Vergessen ständig die Zeiten ..........

Alles zu den englischen Zeiten im Aktiv und Passiv.
Questions on tenses (Active and Passive).
Antworten
Storker
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2009 17:53
Muttersprache: deutsch

Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von Storker »

Hallo,

ich bin Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern und habe mich eigentlich darauf gefreut, mein Englisch durch's Mitlernen wieder ein wenig aufzufrischen .........
Inzwischen sind wir in der 7. Klasse "angekommen" - und dermaßen durcheinander mit den ganzen Zeiten ....... :hammer:

Ich habe alles versucht:
alles wichtige notieren,
Konzentration auf die Signalwörter,
Beispielsätze, Tabellen, etc.
Anschaffung eines super Grammatikbuches, um nachschlagen zu können,
Internetübungen/ dieses Forum :freu: usw.

Wenn wir uns auf nur eine Zeit konzentrieren, diese üben und beibehalten, klappt es eigentl. recht gut.
Kommt die nächste hinzu und wir vergleichen, bzw. stellen die Unterschiede fest, haut auch das noch hin.
Aber je mehr Zeiten hinzukommen, desto vergesslicher werden wir.

Bei Übungen mit Beispielsätzen kommen wir klar, ansonsten müssen wir oft nachschlagen."Gefährlich" sind natürlich Texte incl. aller Zeiten! :wink:

Nicht alle Kinder sind mit hoher Intelligenz gesegnet- was könnten wir noch tun, wo wir im Moment vielleicht noch nicht drauf gekommen sind?

Verzweifelte Grüße




schnip
Topic Talker
Beiträge: 67
Registriert: 2. Sep 2009 08:14
Muttersprache: deutsch

Re: Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von schnip »

Ich habe die Zeiten durch einen Zeitstrahl gut verstanden, dort erkennt man auch (bzw. kann gut eintragen) warum welche Zeit warum genutzt wird, eine Tabelle ist nicht so übersichtlich

Storker
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2009 17:53
Muttersprache: deutsch

Re: Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von Storker »

Hi schnip,

meinst Du so eine Grafik, wie sie hier zu finden ist oder eher so eine Art "Längenmaß" , und Du hast Dir daran die Beispiele geschrieben?
Oder gibt es sie hier irgendwo im Internet? Ich kann mir gut vorstellen, dass diese optische Variante zwar "selbsterklärender" ist, aber man muss ja trotzdem auch das dazuschreiben, was in einer Tabelle steht.Wie groß ist Dein Zeitstrahl?

LG

schnip
Topic Talker
Beiträge: 67
Registriert: 2. Sep 2009 08:14
Muttersprache: deutsch

Re: Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von schnip »

Hey,

also hier http://www.englisch-hilfen.de/grammar_l ... formen.htm findest du alle Zeitformen erklärt.

Was ich meine ist ein Zeitstrahl (auch Grafik):

in Kurzform


Past ------->Present------>Future
Simple Simple Will
Past Present Future


Daran kann man Beispiele aufschreiben, oder auch markieren warum man beispielsweise
present perfect und nicht simple past benutzt......

Am besten du erarbeitest dir das, denn im inet habe ich nichts gefunden, kam auch nur durch meinen (ziemlich guten) Lehrer darauf

Storker
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2009 17:53
Muttersprache: deutsch

Re: Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von Storker »

Die Zeitformenerklärung haben wir ja :wink:

Ich habe auch eine ungefähre Vorstellung, was Du meinst, ich würd's mir nur mal gerne ansehen( Größe/ Menge), um zu schauen, ob mit den Dranschreiben der Beispiele das ganze nicht wieder zu unüberschaubar wird.
Es ging ja ums Behalten .......

Also, meine ist erstreckt sich über ein ganzes Din A 4 Blatt.Zu groß?

Es interessiert mich natürlich nach wie vor brennend, wie Ihr Euch alle so Eure Zeiten einprägt!



LG

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3642
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Vergessen ständig die Zeiten ..........

Beitrag von Duckduck »

Hallo zusammen,

ja, dass mit den Zeiten ist so eine Sache... :spin:

Wo liegt denn Euer Hauptproblem?

1. Vergesst Ihr, wie die Zeiten heißen? Lösung evtl: auswendig lernen, wie Vokablen.

2. Vergesst Ihr, wie sie gebildet werden? Lösung evtl: s.o.

3. Vergesst Ihr, wann welche Zeit angewendet wird? Aha, das ist das Schwierigste.

Ich unterrichte seit 11 Jahren Kinder und Erwachsene, fast allen fällt das schwer. Mir scheint zunächst mal wichtig, den Lernenden klar zu machen, dass die Zeitformen in beiden Sprachen in der Bildung und der Bezeichnung zwar ähnlich sind, aber bestimmte wichtige UNTERSCHIEDE in der Verwendung aufweisen. Dabei würde ich mal versuchen, auf die Hauptunterschiede hinzuweisen, also nicht alle möglichen kleinen Ausnahmen gleich mit zu berücksichtigen.

Beispiel: Present Perfect oder Past?

Erkläre, dass wir im Deutschen heute in fast allen Fällen das Present Perfect verwenden, wenn wir über Dinge in der Vergangenheit sprechen, weil wir eigentlich keinen inhaltlichen Unterschied erkennen zwischen "Ich habe gearbeitet" oder "Ich arbeitete" (außer dass das Letztere irgendwie altmodisch klingt). Früher war das auch im Deutschen anders, aber Sprachen entwickeln sich ja stetig weiter.
Im Englischen wird nun aber noch eine wichtige inhaltliche Unterscheidung bei den beiden Zeitformen "mittransportiert". Nämlich, ob die Handlung noch andauert, oder aber ob sie beendet (= abgeschlossen) ist.
Das bedeutet, dass Sätze grammatikalisch in beiden Zeitformen richtig sein können, JE NACHDEM, WAS DER SPRECHER AUSDRÜCKEN WILL!!! ODER IN WELCHEM KONTEXT SIE STEHEN!!!

Ich nehme immer als Beispiel a) I lived in Berlin.
(Zusatzinformation an meinen Zuhörer, die ich nicht extra ausdrücken muss: Jetzt lebe ich nicht mehr da, sondern irgendwo anders.)
b) I have lived in Berlin...
(Zusatzinformation s.o. : Ich lebe da schon eine Zeit, und jetzt lebe ich immer noch da.)

c) I broke my leg.
(Zusatzinformation s.o. : Das ist schon so lange her, dass es jetzt wieder in Ordnung ist.)
d) I have broken my leg.
(Zusatzinformation s.o. : Guck, das eigentliche "Brechen" ist zwar abgeschlossen, aber ich trage noch den Gips, d.h. die Folgen der Handlung dauern noch an.)

Naja, so könnte ich jetzt ewig weiterschreiben, aber das will ja kein Mensch lesen. Was ich meine ist, erkläre lieber nicht mit aller Ausführlichkeit gleich alle komplizierten Ausnahmen mit, sondern erstmal die leichter fassbaren Unterschiede. Und wenn die verstanden sind, denn darum geht es natürlich immer, dann fahre die gemeinen Geschütze auf :wink:
Abschließend: das Üben mit den schweren Texten ist zwar am schwierigsten, bringt aber natürlich auch am meisten. Wichtig ist, dass die Kinder Dir erklären, warum sie jeweils die Zeitform gewählt haben, nicht einfach raten...

Good luck says
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten