Tee in England/Großbritannien

Anzeigen

Tee ist ein wesentlicher Bestandteil der englischen Getränke. Dieses tauchte erstmals gegen Mitte des 17. Jahrhunderts in England auf. Langsam verbreitete sich der Teeverbrauch von dessen asiatischen Heimatlands und erreichte ca. 1560 Europa.

Um 1610 führten niederländische und portugiesische Händler den Tee durch regelmäßige Sendungen in Europa ein. Bereits 1657 verkaufte Thomas Garway, der eines der ersten Londoner Kaffeehäuser (!) besaß, der Öffentlichkeit den Tee sowohl in flüssiger als auch in getrockneter Form. In den Kaffeehäusern gewann Tee schnell an Beliebtheit.

Bis im Jahr 1700 wurde dieser in über 500 Häusern verkauft und 50 Jahre später war Tee auch für Großbritanniens Unterklasse zum Lieblingsgetränk geworden. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts führte Anna, 7. Herzogin von Bedford, nach ihrer Idee die Teestunde am späten Nachmittag ein. Man behauptet, dass der original Nachmittagstee nur mit einer Person stattfindet. Heutzutage gibt es überall in Großbritannien Teegeschäfte.

Diese Text wurde von Ulrike Schroedter geschrieben.