Lese Hilfe für Englische Bücher

Where everybody can talk about anything. Slang is welcome and even encouraged.
Antworten
John Daly
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Aug 2010 15:44
Muttersprache: US Englisch

Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von John Daly »

Ich hatte einen Kumpel mit Abi der an einen Tom Clancy Buch verzweifelt ist und eine Freundin mit Mittlerer Reife, die am ersten Harry Potter Buch scheiterte.
Drum dachte ich mir das eine Lese Hilfe für einige englische Kinder und Jugendbücher recht nützlich sein könnte. Ich hab jetzt das erste Harry Potter Buch durch und für jedes Kapitel eine liste mit möglichen Problemstellen erstellt. Die ersten beiden Kapitel hab ich schon auf meiner Webseite.
Bevor ich weiter mache, würde ich gerne wissen, wer hier an so was Interesse hat und ob die listen euch so helfen oder ob und was ich dran ändern muss.

http://john-daly.de/de/




Keswick
English Legend
Beiträge: 4760
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Borough of Gateshead

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von Keswick »

Die Idee an sich ist nett, aber ...

.. lohnt sich der Aufwand wirklich, wo es doch Woerterbuecher gibt? Du listest eine ganze Reihe Woerter auf, die DU vielleicht nicht kennst, listest aber andere Woerter nicht auf, die ein ANDERER vielleicht nicht kennt. Danke leo.org und anderer Woerterbuecher die eine Vokabelsuche sehr leicht und schnell macht, wuerde ich mir deine Liste eher nicht ansehen.

Ausserdem hast du Rechtschreibfehler in deiner Liste:

freying pan
forhead
sobing, sobs
Bedeutet das Pony (Harre)
it looked remarkebly like him
iwinked
it slid switfly
wierd,weirdest

Sorry, ich muss ehrlich sein:
Ich wuerde mir eine solche Liste nicht ansehen, auch wenn die Idee von dir einfach nett und liebgemeint ist. Aber wie gesagt, bei dieser Menge an schnellen Online-Woerterbuechern tippe ich ein unbekanntes Wort lieber schnell ein, als eine Liste durchzusuchen. Sorry! :|
Bitte keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN.
British English (BE) Sprecher.

John Daly
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Aug 2010 15:44
Muttersprache: US Englisch

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von John Daly »

Also ich kenne die Wörter alle und die Listen mach ich auch nicht für mich.
Die Frage ist hald wie weit einer alleine mit nen Wörterbuch kommt? Mal davon abgesehen das so Lesen keinen Spaß macht. wolfing findet leo nicht, wolfing down schon, atta boy findet leo wieder nicht und Bonefire Night brauchst du auf leo erst gar nicht suche.
Wikipedia und Urban Dictionary müssen da schon auch mit herhalten. Leider ist das Ganze auch ne Monster Arbeit für mich, und wie du gemerkt hast, hab ich Typfehler im zweiten Kapitel.
Die Arbeit einstellen ist eine Möglichkeit aber mir wäre es lieber eine andere Möglichkeit zu finden, die Leuten beim Lesen hilft.

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2799
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von tiorthan »

Das Problem ist doch, dass diese Listen eigentlich ziemlich unübersichtlich sind. Wenn man tatsächlich etwas sucht, dann findet man es in deiner Liste auch nicht viel schneller.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3671
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von Duckduck »

Hi John Daly,

Du schreibst gutes Deutsch, deshalb antworte ich Dir jetzt auch in meiner Sprache.

Deine Idee finde ich - wie Keswick auch - sehr nett und gut gemeint, aber an der Ausführung hapert es leider doch. In Deinen Listen, die sicher mit viel Fleiß und Einsatz erstellt worden sind, sind einfach zu viele Fehler. Und nicht nur Tippfehler. Dass Du "bonefire" nicht findest, ist kein Wunder, wenn es doch "bonfire" heißt.

Gerade las ich mal wieder einen meiner Lieblingsautoren: Bill Bryson, diesmal die Sammlung seiner Zeitungsartikel über die amerikanische Lebensart. Eines der Themen, die er da behandelte, drehte sich um die vielleicht urtypische amerikanische Sehnsucht, das Leben immer einfacher, bequemer und gemütlicher zu machen, Arbeitsschritte zu vermeiden, insgesamt weniger anstrengend zu leben. Es geht mir wirklich überhaupt nicht um eine Kritik daran, aber Dein Ansatz erinnerte mich an Brysons Artikel:

Ich bin nicht davon überzeugt, dass es überhaupt wünschenswert wäre, einem Jugendlichen, der ein englisches Buch lesen will, die Arbeit des Blätterns (oder Tippens) von Vornherein abzunehmen. Vielmehr denke ich, dass es zum Gefühl des Lernens dazu gehört, sich Fragen selbst zu beantworten, Wege zu entdecken, an Informationen zu kommen, die nicht offensichtlich daliegen, links und rechts auf der Suche auch noch auf andere Dinge zu stoßen und vor allem: zu denken! So manches Mal wird die reine Faulheit, die keine Lust auf Suchen hat, den Leser vielleicht dazu bringen, sich Wörter aus dem Kontext auch selbst zu erarbeiten - durch Denken!

Trotz allem, Hochachtung für Deinen Fleiß und nimm mir meine Worte bitte nicht übel!

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

John Daly
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Aug 2010 15:44
Muttersprache: US Englisch

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von John Daly »

Du hast ein gutes Argument Duckduck.
Ich überarbeite die beiden Listen die ich schon hab um die Fehler die drin sind auszumerzen und lasse sie so stehen. Danach stelle ich die Arbeit ein.

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3671
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Lese Hilfe für Englische Bücher

Beitrag von Duckduck »

Hi John Daly,

ich bin froh, dass Du mir meine Worte nicht übel genommen hast und würde mich sehr freuen, wenn Du Lust hättest, unserem Forum mit Deinem Wissen eines Muttersprachlers als Hilfe erhalten zu bleiben!!! :prost:

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten