Mit Kind nur Englisch reden?

Alles was zum Lernen gehört.
How to learn effectively.
Antworten
Dabbeat
Bilingual Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 2. Jun 2010 02:05
Muttersprache: Deutsch

Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Dabbeat »

Hallo,

Es gibt ja durchaus Kinder, die bilingual aufwachsen, der Vater teilweise gar nicht die Landessprache kann. Wenn man jetzt aber ein Kind großzieht, würde es dann etwas bringen, wenn ein Elternteil immer eine andere Sprache spricht, also Englisch, und das andere Elternteil dann Deutsch?

Könnte man so dem Kind quasi das Englisch ganz einfach beibringen? Dann hätte es ja einen super Vorteil in der Schule und Beruf und so.




Delfino
Anglo Veteran
Beiträge: 1606
Registriert: 3. Jul 2008 14:35
Muttersprache: German
Wohnort: UK

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Delfino »

Dabbeat hat geschrieben:Wenn man jetzt aber ein Kind großzieht, würde es etwas bringen,
wenn ein Elternteil immer eine andere Sprache spricht, also Englisch, und das andere Elternteil dann Deutsch?
Ja, es funktioniert. Ich kenne auch eine Familie, die es so gemacht hat. Das Kind hat damit kein Problem gehabt.
Die Schwierigkeit liegt dabei eher bei der konsequenten Umsetzung durch die Eltern.
Denn der in Deutschland lebende englische Muttersprachler spricht Deutsch auch auf hohem Niveau.
In diesem Fall hatten sich die Eltern übrigens beim Germanistik-Studium kennengelernt.

Es ist also eher die Frage in welcher Sprache die Eltern kommunizieren wenn das Kind dabei ist.
Also hier ist es sicher von von großem Vorteil wenn beide Elternteile die Muttersprache des Anderen sprechen bzw. lernen zu sprechen.
Damit beide Elternteile jegliche verbale Kommunikation mit dem Kind verstehen können, wenn es kein Baby mehr ist.
Hinzu kommen natürlich die familiären Kontakte ins englischsprachige Ausland, die eine interkulturelle Kommunikation ganz natürlich mit sich bringen.

Ich beneide das Kind auch etwas.
...is supplied without liability.
IELTS 7 Good user: operational command, occasional inaccuracies

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3686
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Duckduck »

Hallo,

sicher ist die Vorstellung, dass ein Kind mit zwei Muttersprachen aufwächst, wunderbar.
Und wir wissen ja auch alle, dass Kinder Sprachen sehr leicht und ohne Schwierigkeiten lernen können, so dass es für das Kind auch keine unzumutbare Belastung ist, wenn es zweisprachig aufwächst.

Aber es kann tatsächlich in einem völlig unerwarteten Kontext zu einem Problem werden, nämlich im Kindergarten und in der Schule.
Ich spreche jetzt von Englisch in Deutschland.

Da die Kinder früh mit dem Fremdsprachenunterricht anfangen, ist ein "perfekt" sprechendes Kind möglicherweise sozial benachteiligt, weil es aus der Gruppe der anderen Kinder heraussticht. Was wir Erwachsenen oft als wunderbar empfinden, "etwas Besonderes sein", kann für ein Kind negativ und traumatisch werden. Ich rede hier natürlich von einem durchschnittlichen Kindergarten, nicht einem internationalen o.ä., die ja auf diese Besonderheit vorbereitet sind.

Wenn das Kind in der Grundschule mit einem Englischlehrer konfrontiert ist, die/der sich seiner Sache nicht ganz 100% sicher ist, kann ein frei plapperndes Kind "zu Irritationen" führen, die man einem Kind sicher gerne ersparen möchte.
Außerdem lernen die anderen Kinder die Sprache ab einem bestimmten Alter ja via Grammatik. Hier wird das "muttersprachliche" Kind eventuell Probleme bekommen, weil es zwar bestens spricht, aber keinerlei Ahnung von der grammatischen Regel hat, die es andauernd richtig anwendet.

Ich spreche aus familiärer Erfahrung. Natürlich ist Zweisprachigkeit an sich wirklich ein Geschenk, aber für ein Kind kann sie auch zu einem Problem in der schulischen Entwicklung führen. Hier sind sicher Gespräche mit den Lehrern und dem Kind selbst angeraten.

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Keswick
English Legend
Beiträge: 4795
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Borough of Gateshead

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Keswick »

Ich stimme Duckduck hier zu. Kinder von zweisprachigen Eltern haben meistens mehr mit den Lehrern zu kaempfen als mit den Mitschuelern, traurig aber wahr. Meine Nichte waechst 2-sprachig auf (Deutsch-Englisch) und nun stand die Frage der Sprachwahl in der Schule an. Die Eltern entschieden sich, die Kleine nicht in den Deutschunterricht zu schicken, da sie schon in der PS Probleme mit der Lehrerin hatte. Sie lernt nun Spanisch und meine Kinder werden auch kein Deutsch in der Schule lernen. Denn ich finde es unnoetig.

Kinder zweisprachig zu erziehen (und das war ja die Frage) ist sicherlich moeglich, solange man die Sache auch durchzieht. Also der Vater spricht Englisch und nur Englisch und die Mutter nur Deutsch (jetzt an unserem Beispiel). Lustig wird es dann (und die Kinder sind ja nicht bloed :big_thumb: ) wenn die Kinder dann zum Papa gehen und auf Deutsch motzen, daher ist es nicht schlecht, wenn die Eltern auch beide Sprachen verstehen.
Bitte keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN.
British English (BE) Sprecher.

andy55
Topic Talker
Beiträge: 92
Registriert: 27. Mär 2010 09:37
Muttersprache: Deutsch

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von andy55 »

Ich finde auch das ein Kind das bilingual aufwächst, sehr große Vorteile daraus ziehen kann.
Es stimmt zwar nicht was "Hänschen nicht lernt, lernt Hans nicht mehr", ich glaube so heißt das Sprichtwort; aber es ist zumindestens als Kind vieles leichter zu lernen.

Keswick
English Legend
Beiträge: 4795
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Borough of Gateshead

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Keswick »

Stimmt Andy, Kinder haben es definitiv leichter eine Sprache zu lernen, denn sie sind nicht so beeinflusst von vielen Faktoren. Viele Schueler haben in der Schule eine Unmenge an verschiedenen Englischlehrern, die ihr Englisch in allen Herrenlaendern gelernt haben. Dazu kommt, dass im Fernsehen viele verschiedenen englische Dialekte gesprochen werden und schon hat man den schraegsten Dialekt entwickelt, den man sich vorstellen kann. Wenn man von Kindesbeinen an einen Dialekt lernt, geht er ganz natuerlich ueber. Ebenso die Grammatik und das Vokabular.
Bitte keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN.
British English (BE) Sprecher.

andy55
Topic Talker
Beiträge: 92
Registriert: 27. Mär 2010 09:37
Muttersprache: Deutsch

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von andy55 »

Eine provokante Frage ist gestattet: Wie gut können Lehrer in Österreich, Deutschland oder Schweiz eigentlich selbst Englisch sprechen?
Natürlich gilt das nicht für alle Lehrer.

Keswick
English Legend
Beiträge: 4795
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Borough of Gateshead

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Keswick »

Das ist eine gute Frage und ich glaube es gibt Solche und Solche. Ich hatte in meiner Schulzeit sehr gute Englischlehrer (vor allem in der 1./2. Klasse und dann in der Kollegstufe) aber leider waren auch einige dabei, die nicht so gut waren. Aber ich denke 100% Perfektion kann man von einem Nicht-Muttersprachler nicht erwarten. Die meisten tun zumindest ihr Bestes und wollen das Beste fuer die Schueler. Siehe George hier! :wink:
Bitte keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN.
British English (BE) Sprecher.

Dabbeat
Bilingual Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 2. Jun 2010 02:05
Muttersprache: Deutsch

Re: Mit Kind nur Englisch reden?

Beitrag von Dabbeat »

Freut mich, dass das Thema so interessant scheint :) Danke für die vielen Antworten!

Ich bin jetzt gerade mit der Schule fertig, und ich hatte wirklich einige Englischlehrer, die waren sehr gut und hatten auch kein Problem, wenn man konsequent amerikanisches Englisch spricht und schreibt. Andere können das "th" überhaupt nicht aussprechen und bringen dann so Sätze wie "sot do se oser sink?" (What do the others think?) im Unterricht.

Durch einen Aufenthalt in den USA habe ich Englisch inzwischen gut drin, sicher nicht perfekt, aber es reicht für Konversationen mit allen Leuten und die meisten Texte verstehe ich auch recht gut. Wenn man das einfach so einem Kind mitgeben kann, ohne dass es wirklich viel Arbeit für das Kind wäre, ist sicher nett. Die Bedenken in der Schule kann ich natürlich verstehen. Vielleicht sollte man eine Sprache wählen, die nicht in der Schule gelehrt wird, oder zumindest nicht genommen werden muss. Englisch muss hier in Deutschland ja jeder lernen, sowas wie Französisch oder Niederländisch wären dann einfach eine nette Bereicherung, ohne dass das Kind irgendwo im Unterricht durch eine Begabung auffällt.

Wie lange dauert es eigentlich, bis ein Kind eine Sprache gelernt hat? So bis zum vierten Lebensjahr?

Antworten