Zeiten

Alles zu den englischen Zeiten im Aktiv und Passiv.
Questions on tenses (Active and Passive).
Antworten
Zut
Slow Speller
Beiträge: 22
Registriert: 3. Nov 2009 10:40
Muttersprache: Deutsch

Zeiten

Beitrag von Zut »

Guten Morgen.
Ich habe mich mit den Zeiten (Simple, Progressive, Perfect, Perfect-Progressiv) beschäftigt. Die Zeiten sind mir klar und wenn ich eine Aufgabe gestellt bekomme, wo ich explizit einen vorgegebenen Satz (..."Setze diesen Satz ins Present Perfect") umbasteln soll, bekomme ich das auch hin.

Aber für mich selber, wenn ich einen freien Text schreibe, ist es mir noch nicht klar. Denn die kurzen Beschreibungen in den üblichen Zeittabellen sind mir leider zu ungenau. :(

Deshalb frag ich mal grob -> Wann setz ich Perfect und wann PerfectProgressive ein?

Ich möchte euch anhand eines beispieles fragen, ob ich es soweit richtig verstanden habe.

"I will leave my workstation and then I want to go in the supermarket"
Future I Simple-> keine details bzw. hintereinander ablaufende Handlung

"I will be leaving my workstation at 12:00 clock"
Future I Progressive -> Zu einer bstimmten Zeit


"I will have left my workstation when I finnished my tasks"
Future II Simple -> Eintreffen eines Ergebnisses ("finnished my tasks")

"I will have been leaving my workstationafter 4 hours"
Future II Simple -> Bestimmte Dauer


Noch eine allgemeine Frage: Gibt es zum jedem Satz nur eine 100% richtige anzuwendende Zeitform? Oder könnte man sich das teilweise auch aussuchen welche Zeit man nimmt?
Also wie ihr seht, sind mir die Unterschiede noch nicht ganz klar, wann ich welche Form einsetzen soll. Viell. ist es auch leichter, wenn ihr es leicht umgangsprachlich + Beispiel erklären könntet.

Danke im Voraus!!!
webob.wordpress.com | I try to write in English.
twitter.com/well_rested | Follow me...




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3642
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Zeiten

Beitrag von Duckduck »

Hallo Zut,

großes Wirrwarr in Deinem Kopf, was? Das ist zu merken, allein schon weil Du eine Frage zu Present Perfect Progressive/Present Perfect Simple stellst (glaube ich) und dann Beispielsätze bringst, wo keine der beiden Zeiten drin vorkommen... :wink: .

Also, habe ich das richtig verstanden, und Du möchtest gerne erklärt haben, wann in einem Satz Simple oder Progressive stehen muss?

Ich erkläre das jetzt einfach mal:

Der Unterschied im Präsens ist wahrscheinlich am einfachsten zu verstehen. Immerhin, und das ist wichtig, handelt es sich bei der Progressive Form um eine Form, für die wir im Deutschen keine wirkliche Entsprechung haben. Es ist wichtig, dass Du verstehst, dass der Engländer hiermit eine Unterscheidungsmöglichkeit hat, die unsere Sprache nicht bietet. Das beantwortet auch zum Teil Deine Frage, ob es frei wählbar ist, oder nicht.
:watch: Es kommt darauf an, was der Sprecher ausdrücken will!

Präsens:
I work in the garden every evening. (wiederholte Handlung, generelle Aussage)
I'm working in the garden, can I call you back? (Dein Handy klingelt, während Du in der Furche liegst, die Handlung läuft gerade in dem Moment, Du drückst z.B. aus, dass Du gerade etwas tust und nicht gestört werden willst.)

Past:
I worked in the garden. (abgeschlossene Handlung in der Vergangenheit, z.B. wenn Du beschreibst, was Du den Tag über so getrieben hast...)
I was working in the garden when suddenly the Queen phoned me. (Du willst ausdrücken, dass eine Handlung gerade lief und dann durch eine andere Handlung unterbrochen wurde. Es kommt Dir darauf an zu zeigen, dass Du ganz versunken im Blumenbeet hocktest und an nichts Böses dachtest und dann plötzlich...)

Present Perfect:
I have worked in the garden! (Du weist auf das Resultat hin, das Deine Arbeit gehabt hat: Blumen blühen, Schnecken ziehen genervt von dannen... Dabei ist Dir nicht wichtig, wie lange es gedauert hat).
I have been working in the garden for hours! (Du weist darauf hin, dass Deine Arbeit lange gedauert hat - und dass Dein schmerzender, krummer Rücken darauf zurückzuführen ist.)

Das soll erstmal genügen!
Ist der Unterschied klarer geworden?

Es hängt also davon ab, was der Sprecher vermitteln will, was die Aussage des Satzes sein soll.

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Zut
Slow Speller
Beiträge: 22
Registriert: 3. Nov 2009 10:40
Muttersprache: Deutsch

Re: Zeiten

Beitrag von Zut »

Erstmal super vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.
Nur eine kurze Zwischenfrage:
I have been working in the garden for hours! (Du weist darauf hin, dass Deine Arbeit lange gedauert hat - und dass Dein schmerzender, krummer Rücken darauf zurückzuführen ist.)
Das ist doch Present Perfect-Progressive, oder?

Aber mal ganz ehrlich:
Ich habe mir im Englischen noch nie vorher Gedanken gemacht, was ich mit dem Satz eigentlich wirklich ausdrucken will. Habs immer nachm Bauchgefühl gemacht bzw. einfach drauf losgeschossen. Aber dies soll sich ja nun ändern, deshalb frag ich ja nach ;)

Machst du dir denn noch immer vorher explizit Gedanken, was das "Kriterium" des Satze ist und wendest dann daraufhin die passende Zeit an? Also ich bin ja schon so "schüchtern" in English und wenn ich dann noch sowas überlege und viell mir nicht sicher bin, dauerts ja ewig bis ich nen Satz rausbekomme.

Ist diese Faustregel so richtig?

Unabhängig obs nun im Past, Present oder Future ist:

Simple x -> wiederholte Handlung, generelle Aussage
Simple Progressive -> Wenn während einer Handlung plötzlich etwas passiert
Perfect -> Das Ergebnis einner Arbeit. (Sind hier auch immaterielle Dinge gemeint?)
PerfectProgressie -> Dauer im Vordergrund.
webob.wordpress.com | I try to write in English.
twitter.com/well_rested | Follow me...

Beli1970
Tongue Twister
Beiträge: 36
Registriert: 26. Apr 2010 11:35
Muttersprache: deutsch
Wohnort: Norddeutschland

Re: Zeiten

Beitrag von Beli1970 »

Hallo Zut und Duckduck,

ich sitze auch oft und versuche mein Erlerntes zu sortieren. Ich fand für mich mal eine "Eselsbrücke" hilfreich. Hat aber nie jemand bestätigt. Tja.
Duckduck könnte mal sagen, ob es so Ok ist.
Es ist zwar ein nicht so gebräuchliches Deutsch, aber ich vergleiche die Progressiv-Formen mit dem Deutschen:
z.B. I am working in the garden....
Ich bin am Arbeiten im Garten....
Das hilft mir den Zusammenhang von am = bin und die ing-Form = substantiviertes Verb. Wie gesagt, das mach ich nur in meinem Kopf.
Und wenn ich mich zwischen Progressiv und nicht Progressiv entscheiden soll (egal ob past, present, future) so auf die Schnelle, dann prüf ich, ob das Wort
"grad" reinpasst. Z.B. I was working in the garden when suddenly the Queen... wandel ich still in meinem Kopf um in den Satz:
Ich war grad so am Arbeiten, als plötzlich die Königin....

Mir scheint es zu helfen, es ist aber schwer zu vermitteln
Danke für den Austausch!

Beli

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3642
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Zeiten

Beitrag von Duckduck »

Zut hat geschrieben:Erstmal super vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.
Nur eine kurze Zwischenfrage:
I have been working in the garden for hours! (Du weist darauf hin, dass Deine Arbeit lange gedauert hat - und dass Dein schmerzender, krummer Rücken darauf zurückzuführen ist.)
Das ist doch Present Perfect-Progressive, oder? Ja, genau!

Aber mal ganz ehrlich:
Ich habe mir im Englischen noch nie vorher Gedanken gemacht, was ich mit dem Satz eigentlich wirklich ausdrücken will. (Das mag ich Dir gar nicht glauben :wink: ) Ich bin immer nach dem Bauchgefühl gegangen bzw. habe einfach drauf losgeschossen. Aber dies soll sich ja nun ändern, deshalb frag ich ja nach ;) (Das machst Du auch ganz richtig so, das Nachfragen, meine ich.)

Machst du dir denn noch immer vorher explizit Gedanken, was das "Kriterium" des Satzes ist und wendest dann daraufhin die passende Zeit an? Also ich bin ja schon so "schüchtern" in English und wenn ich dann noch sowas überlege und mir vielleicht nicht sicher bin, dauert es ja ewig bis ich einen Satz rausbekomme. (Auch da hast Du völlig Recht, Zut! Es besteht natürlich erstmal ein Unterschied, ob Du mit Englisch für die Schule zu tun hast, oder im wirklichen Leben. Der Lehrer prüft ab, ob Du die Regeln verstanden hast und richtig anwendest. Das ist das eine, aber im Gespräch mit einem Engländer wird die Welt nicht wackeln, wenn Du mal "Simple" und "Progressive" durcheinander bringst. Mit der Zeit wirst Du ein Gefühl dafür entwickeln und nicht mehr nachdenken, sondern es einfach richtig (oder auch mal falsch) machen. Wichtig ist, dass Dir deutlich wird, dass es hier einen Unterschied gibt und wo er liegt. Zur Schüchternheit beim Sprechen habe ich folgenden Tipp, versuche, wenn Du allein und entspannt bist, laut Englisch zu sprechen. Erzähle Dir selber Geschichten über Deinen Tag, über das Gestern und Morgen, beschreibe Deine Umgebung, tu so, als ob Du mit jemandem über etwas redest. Egal, welches Thema, Dein Kopf (Gehirn und Sprechwerkzeug) soll sich daran gewöhnen, Englisch zu produzieren und Deine Öhrchen sollen lernen, Dich die Sprache sprechen zu hören. Das hilft. Nimm Dir am Anfang nicht zu viel vor und steigere es langsam!

Ist diese Faustregel so richtig?

Unabhängig ob's nun im Past, Present oder Future ist: (Hier fängt die Schwierigkeit schon an, es ist nicht unerheblich, in welcher Zeitform Du unterwegs bist, die Regeln sind etwas unterschiedlich. Aber solange Du verstehst, dass es nur eine grobe Leitlinie ist, sollen die Regeln angehen.)

Simple x -> wiederholte Handlung, generelle Aussage
Simple Progressive (Die Zeit ist entweder in der Simple Form, oder in der Progressive Form, eine Kombination aus beiden gibt es nicht) das gilt auch nur für das Past Progressive -> Wenn während einer Handlung plötzlich etwas passiert
Present Perfect -> Das Ergebnis einner Arbeit. (Sind hier auch immaterielle Dinge gemeint?) (Ja! z.B. "I have learned the words." -> jetzt kann ich sie)
Present Perfect Progressive -> Dauer im Vordergrund.
Das ist schon mal ein guter Anfang.
Good luck says
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Zut
Slow Speller
Beiträge: 22
Registriert: 3. Nov 2009 10:40
Muttersprache: Deutsch

Re: Zeiten

Beitrag von Zut »

Vielen Dank für deine kompetente Antwort.
Vielleicht denke ich auch einfach zu viel nach, was mich wiederrum verunsichert.

Ich werde nun erstmal regelmäßig die Signalwörter auswendig lernen. Dann fällt mir die Auswahl der Zeitform sicherlich leichter. ;)
webob.wordpress.com | I try to write in English.
twitter.com/well_rested | Follow me...

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3642
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: Zeiten

Beitrag von Duckduck »

Beli1970 hat geschrieben:Hallo Zut und Duckduck,

ich sitze auch oft und versuche mein Erlerntes zu sortieren. Ich fand für mich mal eine "Eselsbrücke" hilfreich. Hat aber nie jemand bestätigt. Tja.
Duckduck könnte mal sagen, ob es so Ok ist.
Es ist zwar ein nicht so gebräuchliches Deutsch, aber ich vergleiche die Progressiv-Formen mit dem Deutschen:
z.B. I am working in the garden....
Ich bin am Arbeiten im Garten....
Das hilft mir den Zusammenhang von am = bin und die ing-Form = substantiviertes Verb. (Hier möchte ich darauf hinweisen, dass in diesem Fall die ing-Form das Partizip Präsens ist, nicht das Gerundium. Natürlich sind die Formen aber identisch.) Wie gesagt, das mach ich nur in meinem Kopf.
Und wenn ich mich zwischen Progressiv und nicht Progressiv entscheiden soll (egal ob past, present, future) so auf die Schnelle, dann prüf ich, ob das Wort
"grad" reinpasst. Z.B. I was working in the garden when suddenly the Queen... wandel ich still in meinem Kopf um in den Satz:
Ich war grad so am Arbeiten, als plötzlich die Königin....

Mir scheint es zu helfen, es ist aber schwer zu vermitteln
Danke für den Austausch!

Beli
Gute Eselsbrücke! :freu:
Allerdings verwendet man die Present Progressive Form ja auch noch in anderen Fällen, z.B.:
:watch: als Futur bei einer geplanten Handlung in näherer Zukunft "We are flying to London next weekend." und
:watch: Ausnahme und Regel "I drink tea for breakfast but today I am drinking gin."

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten