Die richtige Einstellung für den Erfolg

Alles was für Englischlehrer/Nachhilfe wichtig ist.
Teaching English as a foreign language
Antworten
Mra
Topic Talker
Beiträge: 69
Registriert: 13. Nov 2008 18:28
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Vienna, AT
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Die richtige Einstellung für den Erfolg

Beitrag von Mra »

Ich habe vor zwei Jahren längere Zeit Nachhilfe gegeben und habe festgestellt, dass das Hauptproblem der meisten Schüler eine mangelnde Motivation ist. Letztes Jahr war ich in Amerika, wo ich auch drei Monate Schwimmen hatte. Es war das erste Mal für mich, dass ich überhaupt irgendeinen Sport intensiver machte. Und da habe ich sehr viel gelernt über Sachen wie einen starken Geist. Ich glaube, dass das auch für die Nachhilfe sehr gut anwendbar ist. Darum habe ich ein paar Grundsätze aufgestellt, nach denen ich meinen Nachhilfeunterricht gestalten soll.

1. Man muss streng bleiben und darf nicht nachgeben.
2. Um den Schüler wohin zu führen, ist gute Vorbereitung sehr wichtig. Ohne gute Führung gibt es auch keinen guten Unterricht.
3. Man muss produktiv sein und eine Sache nach der anderen machen, damit es nicht langweilig wird. Eine genaue Grenze zwischen Entspannungs- und Lernphase ist sehr wichtig.
4. Wenn der Schüler eine gute Note schreiben will, dann muss er auch hart daran arbeiten.
5. Man sollte nur Schüler entgegenkommen, die auch versuchen, sich zu bessern. Immerhin findet die Nachhilfestunde ja nicht dem Lehrer, sondern dem Schüler zu Liebe statt.
6. Man sollte vor dem Unterricht genaue Ziele definieren, damit der Schüler auch sieht, worauf wir hinarbeiten, und nicht in einem Meer ohne Ausweg gefangen ist.
7. Es muss stets eine Verbesserung da sein. Wenn es keinen Fortschritt gibt, ist die Nachhilfe auch umsonst. Das muss man dem Schüler klar machen.
8. Solange der Schüler sich verbessern will und auch versucht, dann schafft er das auch. Er muss nur einen starken Geist und gute Motivation haben.
9. Alles, was wir in den Nachhilfestunden machen, hat einen Sinn. Und selbst wenn der Schüler den Sinn nicht erkennt, gibt es diesen. Da muss er dem Lehrer halt vertrauen und einfach machen, was ihm gesagt wird.

Das sind die neun Punkte, nach denen ich die Nachhilfestunden gestalten will. Ich werde sie mir auch öfters wieder zu Herzen legen, damit ich vom Ziel nicht abkomme. Was haltet ihr von diesen Grundsätzen? Was ist gut und was schlecht? Was sollte ich ändern bzw. hinzufügen?




Keswick
English Legend
Beiträge: 4449
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Gateshead
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Beitrag von Keswick »

Deine Punkte finde ich grundsaetzlich gut, viel Erfolg bei der Umsetzung, denn ich glaube gerade im Teenageralter wird das schwierig. Aber das kriegst du schon hin!
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

ebru
Bilingual Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jan 2009 03:37
Muttersprache: deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von ebru »

zunächst bedanke ich mich für die Ratschläge und habe direkt eine anfragen, und weiß nit recht, ob meine Frage hier reinpassen würde.

alsoooo ...

habe vor ... meine englisch bücher von neu zu erarbeiten, was ich dammmmmaals verpasst habe, möchte ich jetzt nachholen ...

könnte ich die Übungen, die ich gemacht habe mit euch teilen und dann später mit euch darüber diskutieren ...

Würde dies den überhaupt gehen?

Antworten