Vokabeln lernen waehrend der Nachhilfe?

Alles was für Englischlehrer/Nachhilfe wichtig ist.
Teaching English as a foreign language
Antworten
Bl[A]dflower
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2006 17:01
Muttersprache: german
Wohnort: Ni / Germany
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vokabeln lernen waehrend der Nachhilfe?

Beitrag von Bl[A]dflower »

hallo,

ich gebe 3x die Woche Nachhilfe (8 bzw. 9 Klasse). Im Moment gehen wir nochmal alle englischen Zeiten durch. Dabei ist mir jedoch aufgefallen, dass die beiden Maedchen grosse Luecken im Wortschatz haben.

Wie lernt ihr mit euren Nachhilfeschuelern Vokabeln?

Ich meine, fuer 1h Vokabeln abfragen wuerde ich auch niemandem Geld geben. Das Problem ist, dass wir uns m.M. nach jede Stunde mit min. 10 neuen Vokabeln beschaeftigen muessen. Wie haltet ihr es mit dem vokabeln lernen und habt ihr viell. ein System dafuer?

lg
nadine




Papaya
Topic Talker
Beiträge: 69
Registriert: 25. Jun 2006 18:12
Muttersprache: German
Wohnort: Germany - Bavaria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Papaya »

Also, ich als Schülerin lern meine Vokabeln, indem ich im Unterricht zuhöre.
Ich schreib mir die englischen Wörter, die wir neu lernen (und das sind pro Stunde tatsächlich stets ca. 15 Stück) in mein Vokabelheft auf. Einfach nur, indem ich gut zuhöre, kann ich sie mir merken. Zu Hause schlag ich dann die Seite im Vokabelheft auf und trag die deutschen Bedeutungen nach. Und meistens weiß ich auch noch alle.
Allerdings ist Aufpassen im Unterricht zur Zeit ein bisschen aus der Mode gekommen, muss ich auch dazu sagen. Alle Anderen aus meiner Klasse schreiben sich die Vokabeln zwar auch auf, müssen sie aber zu Hause etliche Male wiederholen, weil sie die Bedeutung nicht mehr wissen -weil sie im Unterricht schwätzen anstatt aufzupassen ;)
Ich vermute mal, deine Nachhilfeschüler werden wohl ebenfalls zu dieser Sorte Schülern gehören.
Da du vermutlich deine Zeit nicht damit verschwenden willst, ihnen Vokabeln einzutrichtern, bleibt dir eigentlich nur, sie ihnen zum Lernen aufzugeben.
Und aus eigener Erfahrung -ich hab Jahrelang Nachhilfe in Latein gegeben- sag ich mal: Das werden die von sich aus bestimmt nicht lernen.
Oder wenn doch: Herzlichen Glückwunsch, denn dann bilden die drei eine große Ausnahme.

Du solltest dich aber auch fragen, ob sie die Vokabeln, die du ihnen beibringen willst, eigentlich tatsächlich brauchen. Vielleicht empfindest sie nur du für notwendig, aber sie brauchen sie eigentlich gar nicht. Oder meinst du, dass sie die Vokabeln, die auch in ihrem Buch stehen, nicht können?
"Always do right. This will gratify some people and astonish the rest."
-Mark Twain

Marcie
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Nov 2006 15:19
Muttersprache: German
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Marcie »

ich hatte auch mal eine Nachhilfeschülerin die richtig große Vokabellücken hatte und das sogar auch im Grundwortschatz. dadurch leidet natürlich auch die Qualität der nachhilfe, denn wie soll man jemandem z.B. Grammatik beibringen, wenn die person noch nicht mal die Beispielsätze verstehen kann.

ich bin dann so vorgegangen, dass ich wichtige Vokabeln, die sie beim lesen von Texten oder bei Übungen nicht verstanden hat in ein extra angelegtes Vokabelheft geschrieben habe und diese dann bis zur nächsten nachhilfestunde aufgegeben habe. Dann habe ich sie immer die Vokabeln angefragt,inder Hoffnung, dass sie die wenigstens gelernt hat.

das war nicht immer der Fall, aber so konnten wir wenigstens ein paar grundlegende Vokabeln aufholen um das Textverständnis zu verbessern. Häufig musste ich zwar auch mit ihr meckern, da sie ihre Vokabeln nicht gelernt hatte, aber fürs nächste Mal hats meistens gefruchtet.

Das ist mein é lösung des Problems gewesen, war oft nur mäßig erfolgreich, aber immerhin besser als gar nichts...

hey21w
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 26. Jan 2007 19:35
Muttersprache: deutsch
Wohnort: Viersen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von hey21w »

Hey!
ich gebe auch Nachhilfe und bin dazu auch Lehramtsstudentin. Unter anderem studiere ich auch Englisch. Ich habe genau das selbe Problem mit meiner Nachhilfeschülerin. Ihr fehlt auch der Grundstock an Vokabel und daher habe ich mit ihr vereinbart, dass ihr jede Stunde ein paar neue Vokabeln gebe, die sie dann zuhause lernen muss! Ich finde das das vertretbar ist, es sind ja meistens so zwischen 20 und 30 Vokabeln zusätzlich zu denen, die sie im Unterricht lernen muss. Allerdings solltest du ihr nur die Englischen Vokabeln vorgeben und dann die Deutsche Übersetzung als Hausaufgabe geben. Meiner Meinung nach muss auch von den Mädchen ein wenig Eigenintiative da sein.
Stelle als Vorraussetzung für eine weitere Nachhilfestunde das Lernen der Vokabeln vorraus!
Ach ja ich habe mal eine Frage?? Sind die drei befreundet?? Wenn ja, solltest du überlegen, ob du sie nicht trennst und ihnen unabhängig voneinander Nachhilfe gibst. Es wäre eine Überlegung wert.
Ich würde mich freuen wenn du mir mal antworten würdest und mir berichtest wie és dir so ergeht!!
:bye:

AmericanGirl20
Topic Talker
Beiträge: 74
Registriert: 11. Mai 2005 13:46
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Germany
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vokabeln lernen waehrend der Nachhilfe?

Beitrag von AmericanGirl20 »

Ich mach es bei meinen Nachhilfeschülern immer so, dass ich beim TExte lesen oder überhaupt bei Aufgaben, immer ein paar Vokabeln aus den Texten und Aufgaben frage und wenn sie die nicht wissen, frage ich nach 5 Minuten nocheinmal und so weiter, und am Ende sitzt das Wort und in der nächsten Stunde und so auch. Aber bei einigen frage ich auch so ca. 5-10 Minuten einfach nur ab oder sage ihnen das deutsche Wort und die sollen das englische aufschreiben weil das auch gleich die Rechtschreibung mittrainiert. Bei mir haben alle ein paar Probleme was die Vokabeln angehen.
Linkin Park 4ever...shut up when I´m talking to you!!! :-)

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Cliff »

Das halte ich auch für das Sinnvollste. Dann sollte das Buch bestenfalls auch noch die Interessen des Schülers widerspiegeln, denn es sollte Spaß machen und keine Quälerei sein. Ist ja Nachhilfe und keine Schule. :wink:
The have got has got to go.

Akiho
Bilingual Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mär 2007 20:02
Wohnort: Munich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Akiho »

Ich habe daheim ein Buch mit englischem Grundwortschatz und kopiere immer Seiten daraus (sind immer nach Themengebiete geordnet; und ich suche sie danach aus bei welchem Thema sie momentan in der Schule sind)
aber es kommt bei mir auch darauf an, ob die Person sich nur auf die nächste Schulaufgabe vorbereiten will, oder wirklich was tun möchte. Bei Leuten die nicht lernwillig sind, funktioniert das nicht

blume1988
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von blume1988 »

Hey!
also ich hatte früher auch immer voll die Probleme mit dem Vokabeln lernen. Das wichtige ist die ständige Wiederholung. Deshalb habe ich mir alle schwierigen Vokabeln auf kleine Zettel geschrieben und überall im Haus hingeklebt. zB beim Anschaltknopf des Computers stand "switch on" etc. Was mir auch geholfen hat, war ein Vokabelposter. Das kann man sich entweder selber machen, aber es gibt auch fertige mit dem Grundwortschatz Englisch. (gooogle einfach mal) Das habe ich mir gekauft und hat mir auch viel geholfen. Jetzt steh ich auf ner 3 in Englisch (runter von ner 5,5!!!)


lg
Blümchen

Antworten