After the first death

Fragen zu Literatur und ihrem kulturellen und historischen Hintergrund
Questions about literature and its cultural, historical background.
Antworten
Merle
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Nov 2006 21:58

After the first death

Beitrag von Merle » 24. Nov 2006 13:44

hi, also ich brauch dringend eure hilfe!!
ich habe im englisch leistungskurs after the first death gelesen und auch eine kursarbeit ,angelehnt an dieser lektüre, geschrieben, die ich richtig schön versemmelt hab-.-. jetzt müssen wir uns gedanken darüber machen, was kate,miro, ben und mark über sich auf der brücke herausgefunden haben. wir dürfen das abgeben und da ich gute noten brauche, will ich es auch abgeben. bis dienstag, den 28.11 hab ich noch zeit. wäre sehr lieb, wenn mir jemand behilflich sein könnte.
MFG Merle, die eure hilfe benötigt




Manhattan
Linguistic Guru
Beiträge: 802
Registriert: 19. Jun 2004 13:26
Muttersprache: German
Wohnort: Northern Germany

Beitrag von Manhattan » 24. Nov 2006 19:22

Hallo Merle :wink2:

Erst einmal herzlich Willkommen :freu:

Allerdings läuft das hier ein bisschen anders... wir machen nicht die Arbeit für dich ;) Ich weiß nicht, wer das Buch gelesen hat - ich nicht. Falls es hier keiner gelesen hat, können wir dir inhaltlich natürlich eh nicht weiterhelfen, leider. Aber was wir dir anbieten können und was wir auch machen können ist folgendes:
Du schreibst deinen Text, stellst ihn rein (bitte schau, dass du nicht zu viel reinstellst, denn jeder hier hat ja auch noch ein "Leben weit weg vom Computer"^^ - also wenn der Text zu lang werden sollte, kannst du auch nur ein paar Passagen, bei denen du Probleme hast, reinstellen) und mal schaun... vielleicht findet sich ja wer, der Zeit hat und dir das korrigiert =)
Außerdem noch etwas: Das du nun eine gute Note brauchst, ist ja so ziemlich jedem klar, aber ich, an deiner Stelle, würd die Aufgabe wirklich selbst machen - wozu bist du denn im LK? ;) Du sollst dort ja auch schon für's Abitur üben und wenn du dir die Aufgabe fertig vorsetzen lässt, bleibt der Übungseffekt wohl oder übel auf der Strecke...

Alles Liebe,
Manhattan

Merle
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Nov 2006 21:58

Beitrag von Merle » 25. Nov 2006 16:26

hi manhatten...
mir is schon klar das ihr mir die arbeit nicht macht, aber erleichtert. und ich habe mir das so gedacht, dass mir jemand einen anstoß geben könnte...
ach was weiß ich, meinst du nicht, dass ich weiß was mich bei meinem abitur alles erwartet???
ich hab besonders bei Ben und Mark probleme :| , denn es ist nicht alles so schlüssig, was könnten die von sich gelernt haben?aber ich schaue mir nochmal die letzen kapitel an.
ich entschuldige mich dafür, dass es so aussieht, dass mir die arbeit gemacht werden soll, aber so is das nicht. ich muss schließlich den aufsatz auf englisch alleine schreiben!!!
aber danke, dass du mich darauf hingewiesen hast!

Merle
Bilingual Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Nov 2006 21:58

Beitrag von Merle » 26. Nov 2006 21:25

okee ich hab mir die letzen kapitel nochmal durchgelesen. :read: bei dem elftem kapitel blick ich nicht ganz durch... mit diesem jahrbuch, ben und mark. erscheint ben als "geist"?
naja wir reden morgen im unterricht darüber also nicht so wichtig.

findet ben heraus, dass er von seinem vater ausgenutzt wird? ich denke mir, dass war dem ben doch schon vorher klar. oder hat er herausgefunden, dass er über diese entführung, wenn er als "vermittler" dahin geht, sich an seinen vater für die vielen jahre der "nichtachtung" rächen kann?

:question: könnte die vermutung stimmen? was denkt ihr?

mfg merle :wink:

ebs
Bilingual Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 31. Jan 2007 17:36
Muttersprache: -

Beitrag von ebs » 31. Jan 2007 17:45

hi erstmal... Ich habe das Buch kürzlich auch gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass Ben sehr wohl schon früh im Buch bemerkt, dass sein Vater ihn "benutzt".


Diese Vermutung stützt sich auf der Tatsache, dass Ben am Anfang des Zusammentreffens mit Miro und den anderen Terroristen ziemlich nervös scheint(was ja in so einer Lage auch verständlich ist).... Jedoch verrät er Artkin nicht von Anfang an die ganze Wahrheit... Ich denke, dass der die Tatsache verrät, dass es um 09.30 mit der Antiterror-Aktion "losgeht", sagt, dass es ihm egal ist, was sein Vater letzendlich von ihm hält....





<---------- Zwar nicht wualitativ, aber quantitiv ^^

Wünscht mir Glück bei der Bookpresentation Morgen... ich hoff' es geht gut !!! cU :read: :read: :read:

Zlab
Bilingual Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 26. Feb 2009 11:35
Muttersprache: German

Beitrag von Zlab » 26. Feb 2009 11:47

Hi ich muss am 01.03.09 auch eine Arbeit über dieses Buch schreiben, und ja ich hab gesehen dass ich hier ein uraltes Thema wieder ausgrabe, wollte aber nicht unbedingt ein neues aufmachen.
Also so wie ich das verstanden habe wird im 11ten Kapitel doch erklärt, dass all das was von "Ben" geschrieben ist, in Wirklichkeit sein Vater verfasst hat. In diesem Kapitel redet ja nicht wirklich Ben mit seinem Vater. Sein Vater ist schizophren geworden. Er kam einfach mit der Situation nicht zurecht dass er seinen Sohn wissentlich in den Tod geschickt hat und hat die gesamte Geschichte aus der Sicht seines Sohnes niedergeschrieben.

Sagt mir wenn ich mich irre.
Man findet wirklich wenig Material im Internet zu diesem Buch. Falls jemand eine nützliche Seite gefunden hat könnte er sie ja posten

Antworten