Frage: betimmter Artikels vs. Possessivpronomen

Alles zur englischen Grammatik.
How to deal with English grammar.
Antworten
Anachronist
Frequent Typer
Beiträge: 148
Registriert: 18. Aug 2004 16:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Frage: betimmter Artikels vs. Possessivpronomen

Beitrag von Anachronist »

Moin,

das ist jetzt etwas komplizierter:

Ich habe mir heute noch einmal den Gebrauch der Possessivpronomen angesehen und bin über folgende Regel gestoplert:

Im Englischen steht in vielen Fällen das Possessivpronomen, in denen im Deutschen entweder der bestimmte Artikel oder ein Reflexivpronomen + Artikel steht. Dies ist der Fall, wenn sich das Possessivpronomen auf ein Körperteil oder ein Kleidungsstück bezieht, dass als einer einer Person eng zugehörig betrachtet wird. Außerdem gilt dies auch für Wörter wie "death, life, mind" und in Bezug auf personalisierte Tiere oder Institutionen.

Klingt kompliziert, macht mir aber eigentlich keine Probleme.

Bsp.:

She shook her head- Sie schüttelte den Kopf.

She broke her right arm. - Sie brach sich den rechten Arm.

So weit so gut!

Danach folgt jedoch ein Abschnitt mit der gelungenen Formulierung, dass in "Fällen wie den folgenden" sowohl im Englischen, als auch im Deutschen der bestimmte Artikel stünde. Dann folgen vier Sätze. Das Buch mach jedoch nicht darauf aufmerksam, was diese Sätze von den anderen unterscheidet; sprich: Welche grammatikalische Regel hinter dem Phänomen steht.

Hier ein Beispielsatz:

They shot him in the head - Sie schossen ihm in den Kopf.

Die einzige Gemeinsamkeit, die mir an allen gegeben Beispielsätzen auffallen ist, dass der bestimmte Artikel immer nach einer Präposition steht.

in the head (statt: his head)
on the mouth (statt: her mouth
by the arm (statt: her arm)
in the face (statt: his face)

Kann ich daraus folgern, dass im Englischen nach der oben genannten Regel das Possessivpronomen verwendet wird, außer es wird eine Präposition verwendet?

The regime was forced to its knees. -->Possessivpr.
Das Regime wurde in die Knie gezwungen.

aber

The regime was forced down to the knees. --->bestimmter Artikel nach
Präp.


DANKE :)

Jörg
Im alten Rom war das Verderben der Jugend ein schwerwiegendes Vergehen - Heute ist es ein eigenständiger Industriezweig.




Antworten