Englisch auf Lehramt

Alles was für Englischlehrer/Nachhilfe wichtig ist.
Teaching English as a foreign language
MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Mellimaus hat geschrieben: Im wievielten Semester bist du eigentlich?
Ich habe vorher drei Semester in Hannover studiert, wurde jetzt aber wieder in München im 1. Semester eingestuft. An sich ist es also mein viertes Semester.
Wenn du ein Abi mit 3,4 hast, dann solltest du einfach mal schauen, ob die bei Bio oder Wrdkunde mit NC gut reinkommst. Bio ist immer sehr überfüllt und ich hatte an einige Unis mit 2,2 echte Probleme... Ich will dir keine Angst machen, aber da muss man einafch realistisch sein...




Mellimaus
Slow Speller
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2006 09:02
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Mellimaus »

Erdkund sind in den letzten Jahren alle reingekommen und englisch mach ich mir auch keine Sorgen. Wenn komme ich in Bio und Englisch eh nicht über die Note sondern über die WS rein - von denen habe ich 6 Stück :)

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

Ich wollte noch kurz etwas zum Thema Englischkenntnisse für den Studiengang Sek. I sagen. In erster Linie solltest Du daran denken, daß Du hier mehr Wert auf Fachdidaktik als auf Fachwissen gelegt wird. Man kann ein Sek.I Studium auch ohne große Englischkenntnisse erfolgreich abschließen. Es ist Dir z.B. freigestellt deine Hausarbeiten in Dt. oder Engl. zu schreiben. Die mündl. Prüfung im Examen wird nur zur Hälfte in Englisch gehalten. Wenn Du dann wirklich noch Probleme haben solltest, dann bieten die Institute i.d.R. Aufbaukurse an. Aber das ist alles halb so wild.

zum Latinum: Nach der alten Studienordnung für Sek. I ist das Latinum Pflicht, unabhängig davon, wo man danach unterrichten wird. Nach der neuen Ordnung hat sich da etwas geändert. Was genau, kann ich Dir leider nicht sagen. ich würde mir einfach mal die Studienordnung besorgen, denn was dort aufgeführt ist, ist entscheidend.
The have got has got to go.

Mellimaus
Slow Speller
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2006 09:02
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Mellimaus »

In del LPO 2003 steht bei mir nichts von einem Latinum drin. Da steht nur das zwei Fremdsprachen erforderlcih sind, die i.d.R mit der allg. Hochschulreife nachgewiesen werden können.

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

zwei moderne Fremdsprachen?
The have got has got to go.

Mellimaus
Slow Speller
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2006 09:02
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Mellimaus »

Das steht da nicht, aber ich denke schon, denn wenn ich die Seite für Gym anklicke, dann steht da eplizit das man für Englisch das Latinum benötigt. Und für Geschichte Sek I hab ich auch nachgeschaut, dafür braucht man nur Englisch und Französisch, wahlweise eben Latein wenn man kein Französisch hatte.

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Hey, Mellimaus!
Mir ist da noch etwas eingefallen. Ich hoffe, es ist keine Neuigkeit für dich, denn sonst wird es dich vielleicht ein wenig betrüben:
Wenn man Anglistik studieren will ist es bei fast allen Universitäten seit einiger Zeit so, dass du deine Englischkenntnisse in irgendeiner Weise nachweisen musst. Es ist also nicht so, dass jeder zum Studium zugelassen wird. Meistens ist es Vorausetzung, dass du einen Test bestehst. Erkundige dich also rechtzeitig bei deiner Uni.
Ich musste zB den TOEFL-Test machen, um in Hannover zu studieren. (Da muss man sich ganz unabhängig von der Uni sehr früh anmelden - verpass also die Termine in deiner Nähe nicht - ansonsten kannst du den Test täglich in Berlin machen) Falls du nicht so genau weißt was das ist, dann gib das einfach mal bei Google ein - da wirst du sehr schnell fündig. Außerdem schau dir mal eine Disskusion über den TOEFL hier im Forum an, da erhälst du auch einige gute Informationen.
Um mein Studium in München fortsetzen zu können, musste ich einen universitätsinternen Test machen. Das war der sogenannte C-Test. Im Internet gibt es eine gute Übersicht dazu. Der dauert nur ca 20-30 Minuten. Es wird also viel weniger Wissen in einem ganz anderen Prinzip abgefragt als beim TOEFL, bei dem man gute 5 Stunden sitzt...

Ich hoffe, ich habe dir nicht deine letzten Nerven geraubt, aber ich wollte dich nur auf etwas vorbereiten, was du evtl. noch nicht weißt. Aber wer weiß - vielleicht braucht man sich bei deiner Universität auch einfach nur so einschreiben...

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

Also bei uns wurde der Placement Test vor ein paar Semestern für Sek. II abegschafft und für Sek. I dient der nur dazu, die Schachstellen festzustellen, die dann in Aufbaukursen beseitigt werden. Vor solch einem Test hätte ich gar keine Angst.

Man darf ein Sek. I Studium nicht mit einem Anglistikstudium vergleichen. Das ist ein großer Unterschied.
The have got has got to go.

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Cliff hat geschrieben: Man darf ein Sek. I Studium nicht mit einem Anglistikstudium vergleichen. Das ist ein großer Unterschied.
Wenn ich vom Anglistik-Studium rede, meine ich auch das Lehramt. Tut mir leid, wenn ich mich da nicht so klar ausgedrückt habe. :)

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

Ja, aber Lehramt ist nicht gleich Lehramt. Da gibt es drei Studiengänge.
The have got has got to go.

Mellimaus
Slow Speller
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2006 09:02
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Mellimaus »

Also zum einen habe ich der Studienberatung eine mail geschrieben bezüglich Englisch Sek I und Latinum.Habe auch heute Antwort erhalten. Ich benötige für Sek I definitiv kein Latinum!
Was den Sprachtest angeht, so füren die für mich interessanten Unis einen C-Test und einen Assessment-Test durch. Beide Unis verwenden den Test nur als Einstufungstest.
Die Uni an der ich unbedingt studieren will, nutzt den Assessment-Test um die Studis danach in Foundation Courses einzuteilen. Einen für Studis die mehr als 50% geschafft haben und den anderen für die schwächeren....
Also in dem Punkt bin ich vorbereitet

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Cliff hat geschrieben:Ja, aber Lehramt ist nicht gleich Lehramt. Da gibt es drei Studiengänge.
Ja,ja,ja... hast ja recht. :P
Ich achte da demnächst mehr drauf.

sweety-deluxe
Frequent Typer
Beiträge: 133
Registriert: 5. Mai 2006 18:40
Muttersprache: deutsch
Wohnort: Bavaria

Beitrag von sweety-deluxe »

Was ist anders beim anglistik studium für lehramt als beim normalen aglistik studium?
Ich würd gern des eine oder des andere studieren,aber ich hab gar nicht gewusst dass das so ein unterschied ist.
ist das studium eigentlich sehr anpruchsvoll?ich mag englisch und ich kanns ganz gut aber ich mag textanalysen zumindest in deutsch nicht, und wenn dann hauptsächlich text- und gedichtanalysen und- interpretationen im studium drankommen und das eher mit den anforderungen im deutschunterrischt zu vergleichen ist als mit dem normalen englischunterricht,dann sollt ichs mir vielleicht nochmal überlegen ob ich das wirklich studieren will.
aber ganz allgemein macht mir englisch halt schon sehr viel spaß.

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Wenn du auf Lehramt studierst, hast du ganz andere Schwerpunkte in deinem Studium. Grund-, Haupt- und Realschule haben zum Beispiel viel mehr Pädagogik und Didaktik (Wie unterrichte ich? Welche Methoden wendet man an...?), was (zumindest in München) beim Gymnasiallehramt wieder nicht so schwer gewichtet ist.
Textanalysen wirst du so oder so machen müssen. Du kannst dich aber nach einiger Zeit spezialisieren. Wenn dir also Literaturwisschaft nicht so zusagt, dann kannst du dich mehr auf die Srachwissenschaft konzentrieren. Wie aber ein Anglistikstudium mit dem Ziel Diplom (oder was auch immer jetzt kommen mag) im einzelnen aussieht, sollte dir besser jemand erzählen, der es auf diese Weise studiert.
Und du selbst solltest natürlich wissen, ob dir unterrichten Spaß machen würde :mrgreen:

sweety-deluxe
Frequent Typer
Beiträge: 133
Registriert: 5. Mai 2006 18:40
Muttersprache: deutsch
Wohnort: Bavaria

Beitrag von sweety-deluxe »

JA.zumindest macht mir spaß,nachhilfe zugeben auch wennes schon manchmal anstrengend ist.wenn dann würde ich auf gymnasiallehramt studieren,weil in der 11/12/13 kann man ja schon auch mal anspruchsvollere sachen machen.ist englisch lehramt für gym überhaupt zu empfehlen?ich könnte mir vorstellen dass das ziemlich überlaufen ist,naja ich würd auch gern sozialpädagogik studieren aber das wird sich nict so mit der englisch-gymnasial-lehramt-schiene vereinen lassen,oder?
cih hab ja noch ein bisschen zeit mir das alles zu überlegen,
du studierst ja lehramt,gibts irgenwas wo du dann echt abraten würdest des zu studieren?
solche sachen ,wenn jemand total cholerisch,unselbstbewusst,etc ist?

Antworten