Lehramt studium haupt / - realschule oder gymnasium?

Alles was für Englischlehrer/Nachhilfe wichtig ist.
Teaching English as a foreign language
Antworten
kizirkit
Bilingual Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dez 2005 21:51

Lehramt studium haupt / - realschule oder gymnasium?

Beitrag von kizirkit »

hallo leute,
also ich hab da ein problem das hier auch schon öfter angesprochen wurde. auch ich gehöre zu den leuten die englisch auf lehramt studieren wollen. ich hab 2003 mein abi gemacht und bin seitdem in ausbildung und dieses jahr fertig.
die erste frage die sich stellt ist ob ich es auf haupt, real oder gymnasium studieren soll. ich denke gymnasium fällt weg weil man (zumindest hier in bayern) dafür sein latinum braucht und ich war auf dem mathematischen zweig mit französisch und chemie. hauptschule ist immer so ne sache mit dem ruf der schüler und so. deswegen bietet sich realschule eigentlich gut als mittelweg quasi an.
allerdings habe auch ich zweifel bzw. sorgen ob ich es packe bzw. wie schwer mir das studium fallen könnte. ich war immer ganz gut in englisch und habe auch ein grosses interessen an dieser sprache. ich war im LK und hatte 9 punkte. wie denkt ihr darüber...reicht das? :|
als zweites fach habe ich mir deutsch überlegt...aber dann sind es halt 2 sprachen die ich habe.
gibt es jemanden der mir da was empfehlen kann oder aus seinen eigenen erfahrungen berichten kann?
:rolly:
What we have to learn to do, we learn by doing




MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Puh, das ist schwierig zu beantworten. Ich studiere fürd das Gymnasiallehramt und werde zum nächsten Semester nach Bayern wecheln. Ich habe auch noch kein Latinum und werde es da nachhole. Ich würde die Entschedung nicht unbedingt daran festmachen...
Mit 9 LK-Punkten solltest du das schaffen. Wenn du von anfang an richtig mitarbeitest und nicht schluderst, dann geht das. Mit Schulunterricht kann man das Studium eh nicht vergleichen.

kizirkit
Bilingual Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dez 2005 21:51

Beitrag von kizirkit »

ich wohne auch in bayern. wie gesagt es ist keine leichte entscheidung. ich hab zwar noch ein wenig zeit aber gedanken macht man sich trotzdem jetzt schon. gibt es jemanden der das auf realschule studiert?
What we have to learn to do, we learn by doing

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

kizirkit hat geschrieben:ich wohne auch in bayern. wie gesagt es ist keine leichte entscheidung. ich hab zwar noch ein wenig zeit aber gedanken macht man sich trotzdem jetzt schon. gibt es jemanden der das auf realschule studiert?
Ein Kumpel von mir studiert auf Sek. I, was es ja nun nicht mehr gibt. Aber so sehr wird sich das ja wohl nicht geändert haben. Bist Du dir denn sicher, daß Du für diesen Abschluß das Latinum nicht mehr brauchst und wenn dann zumindest das kleine? Btw. beides ist machbar, ist eben nur ne Sache des Kopfes :mrgreen: Ich würde mir auf jeden Fall nochmal überlegen, ob Lehramt Gymnasium nicht besser wäre. Am Latinum sollte es nicht scheitern. Ich würde so aus eigener Erfahrung jedem empfehlen fehlende Sprachnachweise direkt zu Beginn des Studiums nachzuholen.
The have got has got to go.

A.wilhelm.scream
Frequent Typer
Beiträge: 168
Registriert: 14. Dez 2005 17:47
Muttersprache: german
Wohnort: Freiburg

Beitrag von A.wilhelm.scream »

Cliff hat geschrieben:
kizirkit hat geschrieben:ich wohne auch in bayern. wie gesagt es ist keine leichte entscheidung. ich hab zwar noch ein wenig zeit aber gedanken macht man sich trotzdem jetzt schon. gibt es jemanden der das auf realschule studiert?
Ein Kumpel von mir studiert auf Sek. I, was es ja nun nicht mehr gibt. Aber so sehr wird sich das ja wohl nicht geändert haben. Bist Du dir denn sicher, daß Du für diesen Abschluß das Latinum nicht mehr brauchst und wenn dann zumindest das kleine? Btw. beides ist machbar, ist eben nur ne Sache des Kopfes :mrgreen: Ich würde mir auf jeden Fall nochmal überlegen, ob Lehramt Gymnasium nicht besser wäre. Am Latinum sollte es nicht scheitern. Ich würde so aus eigener Erfahrung jedem empfehlen fehlende Sprachnachweise direkt zu Beginn des Studiums nachzuholen.
das stimmt allerdings, ich mach gerade auch das kleine Latinum nach und was man da so von anderen hört, die schon in den höheren Semestern sind hört sich nicht so an als hätten die da so den riesen Spass dran. :wink:
Also ist es in der Tat am besten die ganzen Sprachen direkt am Anfang zu machen.

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

A.wilhelm.scream hat geschrieben:
Cliff hat geschrieben:
kizirkit hat geschrieben:ich wohne auch in bayern. wie gesagt es ist keine leichte entscheidung. ich hab zwar noch ein wenig zeit aber gedanken macht man sich trotzdem jetzt schon. gibt es jemanden der das auf realschule studiert?
Ein Kumpel von mir studiert auf Sek. I, was es ja nun nicht mehr gibt. Aber so sehr wird sich das ja wohl nicht geändert haben. Bist Du dir denn sicher, daß Du für diesen Abschluß das Latinum nicht mehr brauchst und wenn dann zumindest das kleine? Btw. beides ist machbar, ist eben nur ne Sache des Kopfes :mrgreen: Ich würde mir auf jeden Fall nochmal überlegen, ob Lehramt Gymnasium nicht besser wäre. Am Latinum sollte es nicht scheitern. Ich würde so aus eigener Erfahrung jedem empfehlen fehlende Sprachnachweise direkt zu Beginn des Studiums nachzuholen.
das stimmt allerdings, ich mach gerade auch das kleine Latinum nach und was man da so von anderen hört, die schon in den höheren Semestern sind hört sich nicht so an als hätten die da so den riesen Spass dran. :wink:
Also ist es in der Tat am besten die ganzen Sprachen direkt am Anfang zu machen.
Für das kleine Latinum habe ich ganz wenig gelernt. Das waren hundert Wörter aus Caesar's Bellum Gallicum. Mit Wörterbuch und drei Std. Zeit ist das machbar. Für das große muß ich momentan aber schon mehr lernen, damit es nicht schief geht.
The have got has got to go.

A.wilhelm.scream
Frequent Typer
Beiträge: 168
Registriert: 14. Dez 2005 17:47
Muttersprache: german
Wohnort: Freiburg

Beitrag von A.wilhelm.scream »

Cliff hat geschrieben:
A.wilhelm.scream hat geschrieben:
Cliff hat geschrieben: Ein Kumpel von mir studiert auf Sek. I, was es ja nun nicht mehr gibt. Aber so sehr wird sich das ja wohl nicht geändert haben. Bist Du dir denn sicher, daß Du für diesen Abschluß das Latinum nicht mehr brauchst und wenn dann zumindest das kleine? Btw. beides ist machbar, ist eben nur ne Sache des Kopfes :mrgreen: Ich würde mir auf jeden Fall nochmal überlegen, ob Lehramt Gymnasium nicht besser wäre. Am Latinum sollte es nicht scheitern. Ich würde so aus eigener Erfahrung jedem empfehlen fehlende Sprachnachweise direkt zu Beginn des Studiums nachzuholen.
das stimmt allerdings, ich mach gerade auch das kleine Latinum nach und was man da so von anderen hört, die schon in den höheren Semestern sind hört sich nicht so an als hätten die da so den riesen Spass dran. :wink:
Also ist es in der Tat am besten die ganzen Sprachen direkt am Anfang zu machen.
Für das kleine Latinum habe ich ganz wenig gelernt. Das waren hundert Wörter aus Caesar's Bellum Gallicum. Mit Wörterbuch und drei Std. Zeit ist das machbar. Für das große muß ich momentan aber schon mehr lernen, damit es nicht schief geht.
Naja das Problem bei mir is,dass ich noch nie Latein hatte und gerade nen Intensivkurs mache, der die 7 Jahre Schule in 3 Monaten wiederholt ;). Dementsprechend ist das schon ein wenig mehr und glücklicherweise brauch ich ja auch nur das kleine Latinum.

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

A.wilhelm.scream hat geschrieben:Naja das Problem bei mir is,dass ich noch nie Latein hatte und gerade nen Intensivkurs mache, der die 7 Jahre Schule in 3 Monaten wiederholt ;). Dementsprechend ist das schon ein wenig mehr und glücklicherweise brauch ich ja auch nur das kleine Latinum.
Ich hatte auch kein Latein in der Schule. Und Intensivkurse haben mir nie etwas gebarcht. Nach zwei, drei Tagen hatte ich schon keine Motivation mehr. Ich lern lieber für mich allein. Das hat bisher immer mehr gebracht.
The have got has got to go.

A.wilhelm.scream
Frequent Typer
Beiträge: 168
Registriert: 14. Dez 2005 17:47
Muttersprache: german
Wohnort: Freiburg

Beitrag von A.wilhelm.scream »

okay verstehe. naja gut ich brauch halt eher so n Intensivkurs damit ich mich da richtig reinknie. Aber is auf jeden Fall gut dass sowas angeboten wird.

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

So viel ich weiß sind diese Intensivkurse aber für einige Menschen unbezahlbar...

Cliff
English Superhero
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Mai 2005 22:46
Muttersprache: German
Wohnort: Rhineland

Beitrag von Cliff »

Bei uns werden die von der Uni angeboten und kosten nichts.
The have got has got to go.

MLS
Story Teller
Beiträge: 428
Registriert: 9. Nov 2005 21:54
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: München

Beitrag von MLS »

Das ist natürllich gut. Bei uns an der Uni gibt es keine Intensivkurse, sondern nur kostspielige Intensivkurse. Alles, was Semesterbegleitend ist, ist hingegen kostenlos.

A.wilhelm.scream
Frequent Typer
Beiträge: 168
Registriert: 14. Dez 2005 17:47
Muttersprache: german
Wohnort: Freiburg

Beitrag von A.wilhelm.scream »

Ja die Semesterkurse gibt es bei uns auch, allerdings sollen die nicht sonderlich gut sein. Also bei dem Kurs dieses Semester is die Hälfte schon wieder abgesprungen, weil man anscheinend gar nichts lernt.

Und ja die Intensivkurse sind ein wenig teuer (270€ waren's bei mir). Aber ich dachte mir halt einmal richtig, dann haut das schon hin. Muss man ja hoffentlich auch nur einmal investieren.

Antworten