Erläuterung eines Satzes.

Alles zur englischen Grammatik.
How to deal with English grammar.
Antworten
MarkusTM
Bilingual Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 18. Sep 2019 10:33
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 0

Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von MarkusTM »

Hallo liebe Forum-Geimeinde,

hinter folgenden Zusammenhang komme ich nicht. Verstehe zwar was gemeint ist, der Satz klingt für mich jedoch falsch und ich würde nie auf die Idee kommen den so zu formulieren.

"They were the last people you´d expect to be involved in anything..."

Mein Verständnis scheitert bei dem Übergang von "expect" zu "to be involved"
Meine Gefühl wäre "expect that they would be involved"

Hoffe ihr versteht mein Anliegen und freue mich auf zeitnahe und gute erklärung.

MfG




tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2489
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von tiorthan »

Mit deinem Gefühl stimmt was nicht.  :mrgreen:
Also genau genommen ist dein Gefühl hier ziemlich deutsch. Im Englischen ist die Formulierung "expect someone to do something" völlig normal.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Novelist
Bilingual Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 8. Mai 2020 11:33
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von Novelist »

Hey,
wie oben schon gesagt, übersetzt Du den Satz zu kompliziert, weil Du es durch deutsch einfach so gewohnt bist. Ich hätte den Satz damals ganz genauso übersetzt, so wie wir es in deutsch auch sagen.
To do - Etwas zu tun haben
To be done - Etwas muss getan werden
Ich drösel einen Satz ganz gerne mal auf, um die Unterschiede zu verstehen:
They were the last people you would expect to involve... (...die letzten Leute, die selber involvieren würden, also jemand anderen).
They were the last people you would expect to be involved... (die letzten Leute, die Du erwarten würdest, in etwas involviert zu sein).

Das Beispiel hängt aber ein bisschen. Besser ist, wenn es ums fressen bei Tieren geht:
"The lion doesn't want to eat the bull" - "Der Löwe will den Bullen nicht fressen."
"The lion doesn't want to be eaten by the bull" - "Der Löwe will nicht vom Bullen gefressen werden."
Oder wie Sam Niel in Jurassic Park sagte: "The T-Rex doesn't want to be fed" - "Der T-Rex will nicht gefüttert werden"
Anders würde "The T-Rex wants to feed" dann "Der T-Rex will füttern" heißen, was natürlich komisch klingt.
Ich hoffe, das konnte etwas helfen.
 

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2489
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von tiorthan »

Novelist hat geschrieben:To be done - Etwas muss getan werden
Ohne weiteren Kontext ist ist das nur ein Passiv. Es kann durchaus andere Bedeutungen haben.
Anders würde "The T-Rex wants to feed" dann "Der T-Rex will füttern" heißen, was natürlich komisch klingt.
Diese Übersetzung ist nicht korrekt. Der englische Satz bedeutet auf deutsch, so wie er dort steht, "Der T-Rex will fressen".
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Novelist
Bilingual Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 8. Mai 2020 11:33
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von Novelist »

Doch, er ist korrekt, macht in dem Beispiel halt nur wenig Sinn, weil der T-Rex natürlich nicht jemanden anderen füttern würde. In dem Kontext ist es aber richtig, was Du sagst, das der T-Rex fressen will.
"Steven wants to feed his little sister" stimmt ja auch.

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3535
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von Duckduck »

Novelist hat geschrieben: Doch, er ist korrekt, macht in dem Beispiel halt nur wenig Sinn, weil der T-Rex natürlich nicht jemanden anderen füttern würde. In dem Kontext ist es aber richtig, was Du sagst, das der T-Rex fressen will.
"Steven wants to feed his little sister" stimmt ja auch.
Hi Novelist,

ich schalte mich da mal eben ein, weil tiorthan gerade wohl nicht da ist.

Die Übersetzung des genannten  T-Rex-Satzes ist nicht korrekt, weil

:watch: "to feed" im Sinne von "füttern" ein transitives Verb ist, also ein direktes Objekt braucht -> "jemanden oder etwas füttern".
Deshalb ist der Satz
"Steven wants to feed his little sister." tatsächlich richtig übersetzt,
der Satz
"The T-Rex wants to feed." hingegen leider nicht, es sei denn, wir würden z.B. "its young" ergänzen.

So, jetzt ist es Zeit
to feed the Duck :wink:

Grüße  :eat:
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2489
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von tiorthan »

Ich war grad beim schreiben @duckduck.

Nur weil zwei Wörter gleich aussehen handelt es sich nicht um das gleiche Wort. "To feed sb./sth." ist nicht das gleiche Wort wie "to feed". Beide haben einen gemeinsamen Ursprung, aber "to feed sb/sth" bedeutet "füttern", aber "to feed" (intransitiv) bedeutet "futtern" ohne Umlaut.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2489
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Erläuterung eines Satzes.

Beitrag von tiorthan »

Der Unterschied zwischen diesen beiden ist eigentlich ein Unterschied den man bei der Übersetzungslehre erklären müsste. Übersetzung beschäftigt sich ja mit der Semantik der Sprache. Auf dem Niveau von Schulunterricht wird die Semantik aber nicht wirklich erklärt, denn wir benutzen normalerweise einfach unser Verständnis der Sprache und da geht uns hier etwas verloren, nämlich der Kausativ.

Kausativ ist eine semantische Funktion die ausdrückt, dass man jemanden oder etwas dazu veranlasst etwas zu tun. Sie gehört eigentlich genauso wie Aktiv und Passiv zu den Diathesen und zu der Zeit als sich Altenglisch vom Altsächsischen abgespalten hat, gab es dafür auch noch eine eigene grammatische Form. Dieser grammatischen Form verdanken wir die Existenz unseres Verbs "füttern", denn das ist eigentlich nur ein solcher Kausativ.

Während sich im Deutschen der Umlaut erhalten, aber seine grammatische Funktion eingebüßt, hat. Wurde der gleiche Unterschied im Englischen komplett zu einem grammatischen Unterschied gemacht, so dass man nun bei "feed" darauf achten muss, wie das Wort im Satz verwendet wird, um die Bedeutung erkennen zu können.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Antworten