2 neue Unklarheiten

Alles zur englischen Grammatik.
How to deal with English grammar.
Antworten
Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 30. Nov 2019 20:44

Hallo,
Heute habe bin ich beim Lesen und Üben über 2 Sachen gestolpert.
1. Der Mann ist tot. man fand sein Handy im Moor. Nun soll die Witze gefragt werden, ob es sein aktuelles / letztes Handy war. 
"And call Mrs Smith and ask her to descible her late husband's mobile phone," he said. 
Warum nicht last ? Und warum steht das Verb nicht vor "mobile phone"?
Ach so, und die war nicht mehrmals verheiratet, und er hatte nur das eine Handy.  :lol:

2. Eines meiner Lieblings-Treffer : Going to + will einsetzen:
Ich nenne auch den 1. Übungssatz, den ich richtig hatte, evtl. hängt das mit dem 2. Falschen zusammen; 
Das Beweisstück soll zur Untersuchung ins Labor. Chef sagt, "wir sind in Eile, müssen zur Zeugin" mach das später.." 
1 Satz war: I'm afraid you will (hatte ich richtig eingesetzt :D) have to take the mobile to the laboratory later.
Jetzt kommt der eigentliche Satz mit meinem Fehler:
Okay I will take it there before I go home. 
Ich hatte "going to" eingesetzt, weil es ein fester Plan das Sergeant war. 
Warum ist das falsch?

Lieben Dank vorab und viele Grüße

Sheera




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3467
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Duckduck » 1. Dez 2019 13:32

Sheera hat geschrieben: Hallo, Hallo, liebe Sheera und fröhlichen 1. Advent! :angel:
Heute habe bin ich beim Lesen und Üben über 2 Sachen gestolpert.
1. Der Mann ist tot. man fand sein Handy im Moor. Nun soll die Witze gefragt werden, ob es sein aktuelles / letztes Handy war. 
"And call Mrs Smith and ask her to descible her late husband's mobile phone," he said. 
Warum nicht last ? Und warum steht das Verb nicht vor "mobile phone"? Weil es sich nicht auf das Handy bezieht, sondern auf den Ehemann. "late" wird hier als "verstorben" übersetzt. "The late husband" ist ihr "verstorbener Ehemann". :(
Ach so, und die war nicht mehrmals verheiratet, und er hatte nur das eine Handy.  :lol:

2. Eines meiner Lieblings-Treffer : Going to + will einsetzen:
Ich nenne auch den 1. Übungssatz, den ich richtig hatte, evtl. hängt das mit dem 2. Falschen zusammen; 
Das Beweisstück soll zur Untersuchung ins Labor. Chef sagt, "wir sind in Eile, müssen zur Zeugin" mach das später.." 
1 Satz war: I'm afraid you will (hatte ich richtig eingesetzt :D) have to take the mobile to the laboratory later.
Jetzt kommt der eigentliche Satz mit meinem Fehler:
Okay I will take it there before I go home. 
Ich hatte "going to" eingesetzt, weil es ein fester Plan das Sergeant war. 
Warum ist das falsch? Ist es gar nicht, Du Gute! Diese Übungen sind häufig für die Katz', eben weil sie einen Spielraum lassen, in dem der geplagte Schüler seine "Ja aber, wenn es doch so und so wäre"-Gedanken anbringen kann. In dieser Situation kann man sowohl für Deine Interpretation stimmen als auch für das "spontane Entscheidungs"- will-future: "Ach so, ja ... dann mach ich das eben später..."

Lieben Dank vorab und viele Grüße

Sheera
Schönen Sonntag noch!
Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 1. Dez 2019 20:55

Liebe Duckduck, 

dir ebenfalls einen schönen 1. Advent und viele lieben Dank mal wieder! 
Late husband kam heute in der Geschichte auch beim weiterlesen wieder zusammen vor. Da dachte ich schon, daß das zusammengehören wird. Aber auf "verstorben" wäre ich nie gekommen! Seltsame Ausdrücke haben die!
Dann auch wieder "work very hard" = arbeitet sehr hart
Aber I hardly try = versuche es kaum.
Da kann man so leicht durcheinander kommen! Man brauch ja nur denken, "hardly" ist ein Adverb von "hard". 
Gemein diese Sprache! :spin: :spin:

Heute hatte ich wieder "Volltreffer"
Übung: Setzen Sie das richtige Adverb ein:  Funny, lucky
1. Miss Anderson was not amused, she did not think the email was very lucky > funny
2. It was funny that she did not delete the email. >lucky

Sind meine Antworten denn falsch? Kann man nicht das auch so ausdrücken? Oder gibt es da eine regel, daß das nicht geht?
das wäre mal echt interessant zu wissen!
Liebe Grüße

Sheera

Keswick
English Legend
Beiträge: 4420
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: England

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Keswick » 1. Dez 2019 21:39

Sheera hat geschrieben:Heute hatte ich wieder "Volltreffer"
Übung: Setzen Sie das richtige Adverb ein:  Funny, lucky
1. Miss Anderson was not amused, she did not think the email was very lucky > funny
2. It was funny that she did not delete the email. >lucky

Sind meine Antworten denn falsch? Kann man nicht das auch so ausdrücken? Oder gibt es da eine regel, daß das nicht geht?
das wäre mal echt interessant zu wissen!
Liebe Grüße

Sheera
Hallo Sheera, 

Und auch von mir noch einen schoenen 1.Advent :) .

lucky = gluecklich
funny = lustig

Miss Anderson war nicht erfreut, denn sie fand die Email (ganz und gar nicht) lustig = hier geht vom Kontext her "lucky" nicht, weil es keinen Sinn macht (... denn sie fand die Email nicht gluecklich). Der Ausdruck "it was lucky" kann im Deutschen nicht eins zu eins uebersetzt werden, d.h. in deinem Beispiel wuerde man z.B. sagen: Es war ein Glueck, dass die die Email nicht geloescht hat.

Nun aber Achtung: 
Der Satz, den du gewaehlt hast (It was funny, that she did not delete the email) ist nicht grundsaetzlich falsch, nur leider in diesem Kontext. "It was funny, that she did not delete the email" uebersetzt sich naemlich mit "Es war seltsam, dass sie die Email nicht geloescht hat". Das Verb funny kann je nach Kontext naemlich verschiedene Bedeutungen haben. In denen beiden Saetzen erschliesst sich jedoch aus dem Kontext, dass hier nicht "seltsam" sondern "lustig" gemeint ist.

Kurz gesagt: es gibt hier keine Regel. Im Englischen erschliessen sich die Bedeutungen der Verben ebenso wie im Deutschen aus dem Sinnzusammenhang.
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 2. Dez 2019 16:25

Hallo, Keswick,
vielen lieben Dank! 
Jetzt bin ich echt baff und habe wieder etwas gelernt! Und das funny auch "seltsam" heißen kann, wusste ich nicht!
Das ist aber doch auch wieder nich gut, denn Werbeslogan,  Überschrift o.ä. nehme, kann das ja lustig oder seltsam, also etwas völliges anderes sein.... wie machen die das denn da zur "Sinnidentifizierung"?
Heißt "funny" da grundsätzlich "lustig", und nehmen sie für seltsam bei things dann "strange"?

Ich lerne das nie... ohne mich mal wieder zu blamieren wenn ich in England wieder bin...

Liebe Grüße

Sheera

Keswick
English Legend
Beiträge: 4420
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: England

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Keswick » 2. Dez 2019 16:59

Hi Sheera,

Die wohl am weitesten bekannte Uebersetzung von "funny" ist tatsaechlich lustig, wenn es sich um einen positiven Kontext handelt. Sobald der Kontext einen negativen Schwung mit sich zieht, kann man idR von einer negativen Uebersetzung ausgehen, z.B. seltsam (no funny business), unwohl (I feel funny), ... 

Was meinst du mit "bei things dann strange"?

Die Sinnidentifizierung einer Sprache lernt man durch das Sprechen und das Erleben der Sprache. Und das bedeutet auch, dass du dich in England nicht blamieren wirst, denn wenn jemanden die Erfahrung fehlt (und das ist bei den meisten Lernenden so), dann wird keiner lachen. Keine Sorge :) .
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 2. Dez 2019 18:01

Gab es nicht mal einen Film / Buch "Strange things"? irgendwie habe ich da mal etwas gesehen.
Ich meine, wenn das da nur so steht, kann es doch beides sein. Ein lustiger, oder eher unheimlicher Film. 

Blamiert habe ich mir mal: Ich war in einem Fahrzeugmuseum und machte viele Fotos. Dem sich wundernden Aufseher sagte ich dann zuletzt: "I love Oldtimer - I go to every Oldtimer-meeting". Da hat er mich ganz komisch angesehen. Mein damaliger Englischlehrer hat mir dann erklärt, was die Engländer unter "Oldtimer" verstehen....  :redface: So wie der geschaut hat, wusste der definitiv nicht, was ich eigentlich gemeint habe.... :redface:

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3467
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Duckduck » 2. Dez 2019 18:58

Sheera hat geschrieben: Gab es nicht mal einen Film / Buch "Strange things"? irgendwie habe ich da mal etwas gesehen.
Ich meine, wenn das da nur so steht, kann es doch beides sein. Ein *lustiger, oder eher unheimlicher Film. 

Hi Sheera, jetzt schwimmt die Ente auch noch dazwischen rum:

"strange" heißt in seiner ursprünglichen Bedeutung "fremd" (denke an die Western; What are you doing here, stranger?),
wird aber übertragen auch als "seltsam" verwendet, meinetwegen auch als "komisch", aber dann nicht im Sinne von HaHaHa, sondern eben "ungewöhnlich, absonderlich, befremdlich, leicht schaurig".
Also wäre Dein Film wörtlich entweder "Fremde Sache" oder wahrscheinlicher "Seltsame Sachen" gewesen.

Aber nun auch noch eine Ergänzung zu der "funny" / "lucky" - Sache. In meinen Kursen wird das "lucky" sehr gerne falsch verwendet und zwar als Synonym für "happy". Deshalb finde ich die Übersetzung "glücklich" für "lucky" womöglich etwas irreführend. :rolleyes:

I was very happy -> Ich war sehr glücklich => Mein Herz sang und ich wollte die Welt umarmen. ABER
I was very lucky -> Ich hatte großes Glück => Das hätte auch schief gehen können, da bin ich noch mal davongekommen.



Blamiert habe ich mir mal: Ich war in einem Fahrzeugmuseum und machte viele Fotos. Dem sich wundernden Aufseher sagte ich dann zuletzt: "I love Oldtimer - I go to every Oldtimer-meeting". Da hat er mich ganz komisch angesehen. Mein damaliger Englischlehrer hat mir dann erklärt, was die Engländer unter "Oldtimer" verstehen....  :redface: So wie der geschaut hat, wusste der definitiv nicht, was ich eigentlich gemeint habe.... :redface:
Höhöhö, that's really funny!
Grüße (auch an Keswick) :angel:
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 2. Dez 2019 21:05

Danke Euch beiden für die Erklärungen! 
Der Witz ist, genau so, wie Du es erklärst mit "funny" + "happy" habe ich es bis zu dem Text ja auch aufgefasst. Und 
"strange" war auch immer nur "fremd" für mich, bis die Vokabel in einem meiner Romane als seltsam erklärt wurde. Ich habe mir das gemerkt, weil ich an den Liedtitel "strange love" dachte. Dazu passte dann eben für mich seltsam besser als fremd. 
Irgendwie verwirren mich diese Doppelvokabeln immer sehr. 
Heute hatte ich "Cabinet" als Schrank, was auch neu für mich war. Ich dachte dann an die cabinet war rooms (Museum).... :|
Ach menno, das ist so schwer! Wenn ich englisch spreche vermeide ich immer solche Zweideutigkeiten, weil ich nie weiß, wie sie rüber kommen. Ich will ja nicht unhöflich wirken, weil ich das ja nur nett meine. 
Aber wenn die Engländer solche Zweideutigkeiten benutzen weiß ich dann auch nie, was sie genau meinen.
Letztes Jahr musste ich bei einer Firma unseren Account verlängern, der ablief. Ich verwendete im Text "The end is near". Mein Englischlehrer meinte dann, daß der Engländer das so verstanden hat, als wenn ich ihm sagen wollte, "die Welt geht unter". 
Das konnte ich aber vorher nicht wissen. das war wieder peinlich... :D

Manche Lieferanten schrieben auch in der Anrede der Mail nur "Sheera,"  oder "morning Sheera". Ich weiß dann nicht, ob die das umgangsprachlich nett meinen, oder ob das heute so üblich ist (ich hätte "dear Sheera") geschrieben. Oder ob die sich von unserer Firma genervt fühlen. 
Now I go to the bed. (und wenn ich mir das richtig gemerkt habe muss hier "the" für mein bestimmtes davor).. :lol:  

Liebe Grüße Sheera

 

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3467
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Duckduck » 3. Dez 2019 11:42

Hallo Sheera, :prost:
es ist immer schön, wenn unsere Erklärungen helfen und auch freundlich aufgenommen werden. Also Danke für das Danke!
Ich verstehe die Unsicherheit angesichts der vielen Möglichkeiten, sich in einer Fremdsprache "falsch" auszudrücken natürlich bestens - woher soll man es aber auch immer wissen?
Und so ist auch in mir die Erkenntnis gewachsen, dass es gerade die Fehler und Zweideutigkeiten sind, die uns lernen lassen. Kein Unterricht kann Dich darauf vorbereiten, dass dies oder das mal schief geht. Aber in der Regel werden solche kleinen Patzer ja sehr gutmütig und freundlich aufgenommen, man lacht oder schmunzelt darüber, wenn's besonders niedlich ist, aber niemand nimmt etwas übel. (Richtig super finde ich "The end is near", das hat sicher für große Freude gesorgt.)  :freu:
Da gibt es aus meinem neuesten Anfängerkurs auch so eine kleine Geschichte. Wir fangen an mit den Formen von "be" und bilden Sätze: I'm Emma and I'm from Berlin usw. Und dann kommt "have got" dazu und wir bilden Sätze: I've got a house and a garden usw. und dann kam unsere nette Dame dran und sagte: I'm X and I'm flat.
Als ich es verbessert und erklärt hatte, freuten wir uns alle gemeinsam und es wird in diesem Kurs sicher zur "geflügelten Rede" werden...

Nebenbei aber noch eine kleine Anmerkung: es heißt tatsächlich "I go to bed" -> auch wenn Du nun ein bestimmtes meinst  (natürlichDeineigenes,alsodasolldochgleich,dawirddochwohl...),  :lol:. Es sei denn, Du nennst das gemeinte besondere Bett:
"I go to the bed my forefathers left me..." :shock: :mrgreen:

In diesem Sinne: Schlaf schön  :zzz: und Grüße
von Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Keswick
English Legend
Beiträge: 4420
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: England

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Keswick » 3. Dez 2019 12:39

Duckduck hat geschrieben:I'm X and I'm flat.
Das ist herrlich! :lol:

Ladies, wenn ihr euch mal wirklich eures Englisches unsicher seid und euch nicht blamieren wollt, dann entspannt euch und denkt einfach an mich, als ich vor nun ueber 20 Jahren ueber meine Schwester sprach, der es am Morgen gar nicht gut ging und ich mit ernster und besorgter Mine von der Leber weg sagte: she was so unwell, she had sweat on her foreskin.

Ich wunderte mich wieso es einen Moment still war bevor mein Gegenueber in Lachen ausbrach. Eine Frau mit Schweiss auf der Stirn ist nichts ungewoehnliches.. eine Frau mit Schweiss auf der Vorhaut jedoch durchaus.

Oder mein Mann, der mich mal ganz liebevoll als "nudelig" bezeichnete, statt als niedlich  :lol:  - ihr seht Fehler gibt es auf beiden Seiten.

In diesem Sinne: macht Fehler und lacht ueber sie.. und geniesst die englische Sprache! :freu:
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 4. Dez 2019 05:30

Vielen Dank!  :D :freu: Das ist ja etwas beruhigend!
Ich hatte mal in einem Buch eine Frage mit "I go to the bed.", wo man a, the oder nichts einsetzen sollte. Ich hatte da erst nichts, was falsch war, denn der Lösungsteil sagte "the" daher habe ich mir das dann so gemerkt. Aber wie gesagt, die Bücher sind auch oft schlecht überarbeitet. 
Wie meinen meine Engländer denn eigentlich in die Mails mit "Sheera" nur in der Anrede´, oder "morning Sheeera". Ist das üblich (neuerdings), umgangssprachlich, oder mögen die mich nicht so? 
Ich wüsste das deshalb so gerne, weil wir bei der Firma schon (dank meiner Laborkollegen, die sich verguckt oder etwas falsch angegeben hatten, Reklamationen, dumme Nachfragen, bzw. aufwendige Sachen für den englischen Lieferanten hatten. Da kann ich verstehen, wenn der mich nicht so mag, da ich durch dieses Theater ihm Ärger bereiten musste, was aber nicht meine Schuld war. Ich bin immer sehr höflich. Ich mag das Land und die Leute ja auch sehr, weswegen ich die Sprache ja auch unbedingt lernen möchte. 
Danke nochmals uns liebe Grüße
Sheera

Keswick
English Legend
Beiträge: 4420
Registriert: 30. Jul 2008 11:20
Muttersprache: Deutsch
Wohnort: England

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Keswick » 4. Dez 2019 08:44

Sheera hat geschrieben:Wie meinen meine Engländer denn eigentlich in die Mails mit "Sheera" nur in der Anrede´, oder "morning Sheeera". Ist das üblich (neuerdings), umgangssprachlich, oder mögen die mich nicht so? 
Nein, das hat mich moegen oder nicht gar nichts zu tun. Es ist heutzutage so, dass die bis dato ueblichen Anreden zu sehr ueberdacht werden.

"Dear" wird oftmals als zu steif und formell empfunden wird, wogegen "hello" zu locker gilt wenn man die Person nicht kennt (z.B. bei der ersten Email). "Hi" oder "hey" sind viel zu informell, und "Good morning/afternoon/evening" vermeidet man weil man ja nicht weiss, wann der Empfaenger die Email lesen wird. Also macht man es sich in der Regel einfach und laesst die Anrede einfach weg und nimmt nur den Namen wie in deinem Fall "Sheera". Das "morning Sheera" ist schon ziemlich informell, was heisst der Schreiber ist vermutlich ein weniger juenger oder einfach nur tiefenentspannt.

Ich persoenlich - und ich bin alte Schule - finde die neuen Anreden in Emails gar nicht schoen, ich mag die alten "dear", "hello", "good morning/afternoon/evening" und verwende diese auch nach wie vor. Natuerlich kommt es darauf an mit wem ich kommuniziere. Wenn ich eine Firma ganz allgemein anschreibe nehme ich nach wie vor "Dear Sir and Madam", bei Leuten die ich namentlich kenne aber mit denen ich vorher nicht kommunizert habe nehme ich "Dear" aber beispielsweise bei meinen Kollegen in London nehme ich "Hi" weil ich mit ihnen seit Jahren via Email schreibe. 
Fehler/Mistake - Anmerkung/Note - Ausdruck/Expression
* Keine Korrektur- / Erklärungsanfragen per PN *

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » 4. Dez 2019 18:11

:freu: Vielen lieben Dank!  Dann sind die ja doch gar nicht wütend, auf uns! Dann bin ich beruhigt, auch wenn das mal wieder beweist, daß ich auf dem Mond lebe....

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Sheera

Sheera
Topic Talker
Beiträge: 57
Registriert: 8. Mär 2019 17:50
Muttersprache: Deutsch

Re: 2 neue Unklarheiten

Beitrag von Sheera » Heute 05:45

Hallo, Ich hätte da noch eine Frage: In einer Aufgabe sollte ich den Satz: "Der Boden des Flugzeugs war sehr kalt" übersetzen.
Ich: The bottom of the plane was very cold. 
Buch: The floor of the plane was very cold. 
Mit Boden ist hier der Boden des Flugzeuginneren gemeint. Da liegen in der Geschichte die Agenten gefesselt. 
Kann meine Antwort mit "bottom" hier auch richtig sein? Oder heißt das - warum auch immer - "floor". Ich dachte floor nimmt man nur bei Etagen, wenn es noch andere floors gibt?
Ich habe heute zwar wieder Englischunterricht, aber meine Englischlehrerin (stammt aus englischsprachigem Raum) kennt nicht alle deutschen Bezeichnungen genau, und da wird es dann mit der Erklärung nicht gehen, weil sie dann schon wieder nicht weiß, was ich genau meine.
Sie meinte auch Wespe heißt bee - genau wie Biene. Aber das glaube ich eher nicht, da hat sie bestimmt wieder nicht gewusst was ich meine. 
Wär mal interessant zu wissen. 
Lieben Dank im voraus une viele Grüße
Sheera

Antworten