Didn't make it ?

Alles zu den englischen Zeiten im Aktiv und Passiv.
Questions on tenses (Active and Passive).
Antworten
Hannnies
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jul 2015 16:23
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Didn't make it ?

Beitrag von Hannnies »

Hallo zusammen,

ich sah eben folgendes Zitat auf der Profilseite eines Freundes:
"Don't worry about people from your past, there is a reason they didn't make it to your future"

Instinktiv ging ich davon aus, dass es falsch geschrieben sei, da sich die Zeitformen in meinen Augen bissen.
Ich sagte ihm es hieße "Don't make it oder didn't made it" bevor ich im Netz auf dieses Zitat eines Schotten staß.

Nun rätsele ich darüber...
Don't make it (do not make it) - Tu(n) es nicht machen -  (Macht es nicht) oder (schafft es nicht) - sollte Präsens sein.
Didn't made it (did not made it) - Tat es nicht machte - (Hat es nicht getan) - abgeschlossene Vergangenheit / Plusquamperfekt?
Didn't make it (did not make it) - Tat es nicht machen -  Ist das Präteritum? Unvollendete Vergangenheit?

Im normalen Sprachgebrauch würde ich es folgendermaßen in der oben aufgeführten Reihenfolge übersetzen:
he dont make it : er schafft es nicht
he didnt made it: er hat es nicht geschafft
he didnt make it: er schaffte es nicht (aber hier habe ich den Eindruck, dass der Vorgang noch nicht abgeschlossen ist. Es wirkt, als ob er noch on-going ist - er noch dabei ist es zu schaffen, aber noch nicht fertig - und deswegen es noch nicht geschafft hat.)

Die Frage ist nun, wäre es nicht günstiger im Zitat auf die ersten beiden Formen auszuweichen? Ich fühle mich sehr unwohl mit diesem Satzkonstrukt und es wirkt als ob für den Sinn des Zitates die anderen beiden Formen besser geeignet wären.
Bitte helft mir! :|
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hannnies für den Beitrag:
Duckduck (27. Jul 2015 23:46)




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3628
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Didn't make it ?

Beitrag von Duckduck »

Hannnies hat geschrieben:Hallo zusammen, auch ein herzliches Hallo und willkommenim Forum! :wink:

ich sah eben folgendes Zitat auf der Profilseite eines Freundes:
"Don't worry about people from your past, there is a reason they didn't make it to your future" Dieses Zitat ist vollkommen richtig und grammatisch einwandfrei.

Instinktiv ging ich davon aus, dass es falsch geschrieben sei, da sich die Zeitformen in meinen Augen bissen. Nein, das tun sie gar nicht. "don't worry" ist ein Rat in der Gegenwart, aber er bezieht sich auf Menschen, die wir in der Vergangenheit kannten - und jetzt nicht mehr kennen, weil - abgeschlossene Handlung - sie es nicht schafften, mit uns ins Heute und Morgen zu gehen.
Ich sagte ihm es hieße "Don't make it oder
*didn't made it also, diese Verbindung ist immer und bei jedem Wetter falsch und unmöglich und ich sage Dir auch, warum:
1. Gegenwart:
ich schaffe es = I make it, er schafft es = he makes it (Aussage)
:watch: Für die Frage und die Verneinung brauchst Du im Englischen ein Hilfsverb, welches dann auch die Aufgabe übernimmt, die Zeitform und die Person zu vermitteln, das Vollverb bleibt dann unverändert im Infinitiv:
ich schaffe es nicht = I don't/can't make it, er schafft es nicht = he doesn't make it (Verneinung)
schaffe ich es = do I make it?, schafft er es? = does he make it? (Frage)

2. Vergangenheit:
ich schaffte es = I made it, er schaffte es = he made it
:watch: Jetzt wird das Hilfsverb "do" in die Vergangenheit gesetzt -> did, das Vollverb "make" bleibt unverändert
ich schaffte es nicht = I didn't make it, er schaffte es nicht = he didn't make it

" bevor ich im Netz auf dieses Zitat eines Schotten stieß.

Nun rätsele ich darüber...
Don't make it (do not make it) - Tu(n) es nicht machen -  (Macht es nicht) oder (schafft es nicht) - sollte Präsens sein. Ja genau!
*Didn't made it (did not made it) - Tat es nicht machte - (Hat es nicht getan) - abgeschlossene Vergangenheit / Plusquamperfekt? Oh, leider nicht.
1. Haben wir oben gesehen, dass die Verbindung von "didn't" und "made" nicht geht und Pfui ist.
2. Und wie bilden wir gleich nochmal das Plusquamperfekt? Richtig, mit "had/hadn't" und der 3. Stammform. Demnach heißt:
ich hatte es geschafft = I had made it
ich hatte es nicht geschafft = I hadn't made it
hatte ich es geschafft? = had I made it?

Didn't make it (did not make it) - Tat es nicht machen -  Ist das Präteritum? Unvollendete Vergangenheit? Soweit richtig, aber Präteritum (= 2. Stammform) ist die vollendete Vergangenheit.

Im normalen Sprachgebrauch würde ich es folgendermaßen in der oben aufgeführten Reihenfolge übersetzen:
he doesn't make it : er schafft es nicht
he didn't make it: er schaffte es nicht
er hat es nicht geschafft = he hasn't made it -> dies ist noch eine andere Zeitform, nämlich das Present Perfect, gebildet mit "have/has" und 3. Stammform. Im Englischen wird das Present Perfect (vollendete Gegenwart) verwendet, wenn eine Handlung in der Vergangenheit begonnen hat, aber zum Sprechzeitpunkt a) noch andauert oder b) das Resultat der Handlung und die Auswirkung auf die Gegenwart im Fokus steht.
he didnt make it: er schaffte es nicht *(aber hier habe ich den Eindruck, dass der Vorgang noch nicht abgeschlossen ist. Es wirkt, als ob er noch on-going ist - er noch dabei ist es zu schaffen, aber noch nicht fertig - und deswegen es noch nicht geschafft hat.) Du siehst eine gewisse Ähnlichkeit zu meiner Erklärung oben, sie gehört eben nur zum Present Perfect.

Die Frage ist nun, wäre es nicht günstiger im Zitat auf die ersten beiden Formen auszuweichen? Ich fühle mich sehr unwohl mit diesem Satzkonstrukt und es wirkt als ob für den Sinn des Zitates die anderen beiden Formen besser geeignet wären.
Bitte helft mir! :|

* bedeutet, das Folgende ist falsch
Hoffentlich geholfen hat mit freundlichen Grüßen
Duckduck
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Duckduck für den Beitrag:
Hannnies (28. Jul 2015 01:20)
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Hannnies
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jul 2015 16:23
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Didn't make it ?

Beitrag von Hannnies »

Absolut! Vielen vielen Dank für deine Hilfe!
Ich hab mich leider erst sehr spät für Grammatik und Zeitformen interessiert, so dass mein Sprachgefühl fast ausschließlich auf praktischer Erfahrung grundet. Insofern bin ich immer froh, wenn mir jemand die Fehler austreibt.

Wenn ich dich nun richtig verstanden habe, ist jedwede Kombination von "did" und einem weiteren Verb im "Simple past" auszuschließen. ? "I did rose"/"I did ran" usw.

Sprich, wenn ich ein Hilfsverb nutze und es in die Vergangenheitsform setze, kann ich das Verb meines Satzes nicht auch noch in die selbe Form setzen, da es sich dann doppelt?  "I did ran" = "Ich tat rannte?" 

Wäre "I did run" dann = "Ich tat rennen" (Umgangssprachlich "Ich rannte") ebenso wie "I ran" = "Ich rannte"?

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2731
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Didn't make it ?

Beitrag von tiorthan »

Sprich, wenn ich ein Hilfsverb nutze und es in die Vergangenheitsform setze, kann ich das Verb meines Satzes nicht auch noch in die selbe Form setzen, da es sich dann doppelt?  "I did ran" = "Ich tat rannte?"
Nein.

Ok, eine Erklärung, da ich nicht weiß wie gut deine Grammatikkenntnisse sind.

Ein Satz kann aus mehreren Haupt- und Nebensätzen bestehen. Im Englischen heißen diese Teilsätze "clause".

Jeder Clause besteht mindestens aus Subjekt und Prädikat, wobei sowohl Subjekt als auch Prädikat nicht unbedingt wörtlich im Satz vorkommen müssen. Zusätzlich können noch weitere Elemente hinzukommen, wie Objekte oder Adverbiale usw.

Das Prädikat beschreibt die "Handlung" des Satzes. Jedes Prädikat enthält genau ein finites Verb und kann weitere Bestandteile enthalten. Falls ein Prädikat aus mehreren Verben besteht, weil es Hilfsverben enthält, dann ist immer das erste Verb das finite Verb und alle anderen Verben MÜSSEN eine nicht-finite Form sein. Wenn ein Prädikat mehrere Verben enthält, dann ist immer nur das letzte davon ein Vollverb und die übrigen sind Hilfsverben.

Die nicht-finiten Verbformen sind der Infinitiv (der im Englischen leider oft wie ein finites Verb aussehen kann), die ing-Form und das Past Participle.
 
"I did run" als Beispiel:
Hier ist das Subjekt "I" und das Prädikat ist "did run". Beide Wörter "did" und "run" sind Verbformen. Das heißt du hast hier einen Clause mit mehreren Verben im Prädikat. Das bedeutet, "did" ist ein Hilfsverb und "run" ist ein Vollverb. Da "did" an erster Stelle der Verben steht ist es das finite Verb, und "run" muss ein nicht-finites Verb sein.

Die nicht-finiten Formen von "run" sind
Infinitive = (to) run
ing-Form = running
Past Participle = run (es ist unregelmäßig)

"ran" kommt also nicht in Frage.
Wäre "I did run" dann = "Ich tat rennen" (Umgangssprachlich "Ich rannte") ebenso wie "I ran" = "Ich rannte"?
Nein. Das "did" in diesem Satz ist, wie schon erwähnt, ein Hilfsverb. Hilfsverben haben grundsätzlich keine lexikalische Bedeutung sondern eine grammatische, das heißt man kann sie nicht wörtlich übersetzen*, sondern sie erfüllen nur eine spezielle Funktion. In diesem Fall ist die Funktion "Kontrast". Das "did" erfüllt die gleiche Funktion wie die Betonung in "ich BIN gerannt", also einen Kontrast wie zum Beispiel in "Ich hätte nicht rennen dürfen, aber ich BIN gerannt."

* Wenn ich sage "nicht wörtlich übersetzen" dann muss man beachten, dass Deutsch und Englisch ziemlich nah verwand sind. Daraus ergeben sich auch gewisse Ähnlichkeiten in der Grammatik und sehr oft wird man feststellen, dass eine tatsächliche wörtliche Übersetzung auch das gleiche Resultat hat, wie eine Übersetzung der Funktion.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Antworten