kleines rocklied und if problem

Alles zu Liedern, Filmen und anderen "netten" Sachen.
All about songs, films etc.
Antworten
Bhausen
Topic Talker
Beiträge: 55
Registriert: 20. Aug 2014 02:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

kleines rocklied und if problem

Beitrag von Bhausen »

Hallo, ich weiss nicht ob das noch wer kennt, von Billy Talent rusted from the rain. da gibts im Refrain die Zeile

"And if I'm the king of cowards you're the queen of pain"

übersetze, und wenn ich der könig der feiglinge bin, dann bist du die königin der schmerzen.

was mich an diesem englischen satz wundert ist, dass kein then drin ist. Also then you're, und da wollte ich wissen ob es auch korrekt ohne ist, und man mit if sätzen sagen kannst, you are bist du und du bist, dann würde es gehen. also ohne then müsste es ja übersetzt du bist heissen, da es sonst "wenn ich der könig der feiglinge bin, du bist die königin der schmerzen (bist du die....)... Weiss jemand ob man das also mit bist du übersetzen kann?

vor dme satz kommt nähmlich noch: beat me with your chains

dann würde auch gehen beat me with the chains and if i am the king of cowards, aber vom sinn und der betonung ist das schon mit dem queen of pain verbunden. kann mir da jemand helfen?




tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2516
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: kleines rocklied und if problem

Beitrag von tiorthan »

Bhausen hat geschrieben: da wollte ich wissen ob es auch korrekt ohne ist, und man mit if sätzen sagen kannst, you are bist du und du bist, dann würde es gehen. also ohne then müsste es ja übersetzt du bist heissen, da es sonst "wenn ich der könig der feiglinge bin, du bist die königin der schmerzen (bist du die....)... Weiss jemand ob man das also mit bist du übersetzen kann?
Bitte bemühe dich um einen korrekten deutschen Ausdruck. Umgangssprache ist in Ordnung, aber wenn ich in einem Satz "und man in if sätzen sagen kannst, you are bist du und du bist, dann würde es gehen" dann kann ich nur noch raten was du überhaupt meinst, denn das klingt so als ob du irgendeinen Gedankengang aufgeschrieben und dann die Hälfte der relevanten Wörter wieder entfernt hast.


Mit anderen Worten: Ich verstehe nicht was du eigentlich wissen willst.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Bhausen
Topic Talker
Beiträge: 55
Registriert: 20. Aug 2014 02:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: kleines rocklied und if problem

Beitrag von Bhausen »

boah stimmt, sry. das geht gar nicht. Also, ich wollte wissen, wie sich die if-sätze verwenden lassen. Und vor allem, wie man sie übersetzt. In dem Lied heisst es "If I am the king of cowards, you are the queen of pain." für mich fehlt da aber ein "then". Ich hätte gesagt, "If I am the king of cowards, THEN you are the queen of pain." Aber, da dieses "then" eben nicht da ist, frage ich mich, ob das so wie es im Lied ist, grammatikalisch richtig ist, oder einfach gewollt etwas vermurxt. BZW. ob man diesen Satz "If I am the king of cowards, you are the queen of pain." übersetzen kann mit "Wenn ich der König der Feiglinge bin, bist du die Königin der Schmerzen.", aber das widerrum übersetzt heisst "If I am the king of cowards, are you the queen of pain."

Denn so wäre es richtig, aber ich habe gedacht man würde es übersetzen mit "Wenn ich der König der Feiglinge bin, du bist die Königin der Schmerzen." (wörtliche übersetzung wäre da also "du bist" anstatt "bist du" und das wäre grammatikalisch nicht ganz korrekt.

Jetzt nochmal zu meinem Problem.

1. Fehlt hier in dem Lied mit dem "if-satz" mit Absicht ein "then".
oder
2. Kann man if Sätze auch ohne "then" bilden und es beudetet im englischen, "bist du" und "du bist", bzw. kann beides bedeuten, denn dann wäre es im englischen korrekt.

Also entweder müsste es sein "If I am the king of cowards THEN, you are the queen of pain." oder "If I am teh king of cowards, are you the queen of pain." ?

Ich hoffe du verstehst ungefähr was ich meine.

tiorthan
Lingo Whiz
Beiträge: 2516
Registriert: 13. Jun 2010 01:36
Muttersprache: de, (pl)
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: kleines rocklied und if problem

Beitrag von tiorthan »

1. Fehlt hier in dem Lied mit dem "if-satz" mit Absicht ein "then".
Es wurde mit Sicherheit mit Absicht so formuliert, aber es fehlt nichts, das "then" ist hier nicht nötig, da es auch ohne dieses Wort kein Missverständnis geben kann.
2. Kann man if Sätze auch ohne "then" bilden
Ja, wenn das kein Missverständnis geben kann.

Ich hoffe du verstehst ungefähr was ich meine.
Ja, ich verstehe was du meinst und dein Problem liegt an einer ganz anderen Stelle, als du glaubst, nämlich dabei wie du übersetzen willst. Grundsätzlich übersetzt man niemals Wörter sondern immer Bedeutungen und zwar die Bedeutung der gesamten Phrase. Das bedeutet auch, dass die Grammatik der Zielsprache immer als erstes kommt. Falls ein Satz in der Ausgangssprache einer Übersetzung irgendwelche Besonderheiten enthält (was hier nicht der Fall ist) dann kann man versuchen diese irgendwie in der Zielsprache wiederzugeben. Falls das nicht geht, dann geht es eben nicht.

Die Satzstellungen der englischen und die deutschen Sprache funktionieren völlig anders.

Englischer Aussagesatz: Subjekt - Prädikat - Objekt
Diese Reihenfolge gilt im Englischen ohne Ausnahme in jedem Aussagesatz.

Deutscher Aussagesatz: Subjekt - Objekt - Prädikat; mit finitem Verb an Position 2 in unabhängigen Sätzen
Nicht nur dass das völlig unterschiedlich ist, es kommt auch noch dazu, dass wir durch unsere Grammatik auch noch Satzteile umstellen können.

Damit du siehst was das in der deutschen Grammatik bedeutet betrachte ich den Satz mal in seinen Einzelteilen.

Ich beginne mal mit der einfachen Aussage "Du bist die Königin der Schmerzen."
Dieser Satz besteht nur aus einem Subjekt "du" und einem Prädikat "bist die Königin der Schmerzen". Es gibt in diesem Satz kein Objekt, da es sich um einen Kopulasatz handelt. Eine Kopula ist ein besonderes Hilfsverb, das man verwendet um Nichtverben zu einem Prädikat zu machen, was genau das ist was hier mit "die Königin der Schmerzen" gemacht wird. Egal ob Kopulasatz oder nicht, jedes Prädikat enthält immer genau ein finites Verb, in diesem Fall ist das "bist".
Ich hatte oben geschrieben, dass in unabhängigen Sätzen das finite Verb an Position 2 steht, und das ist hier der Fall. Die erste Position wird durch das Subjekt eingenommen, dann kommt das Finite Verb und dann der Rest des Prädikats.

Nun "Wenn ich der König der Feiglinge bin".
Dieser Satz ist ebenfalls ein Kopulasatz und das Prädikat ist "der König der Feiglinge bin". Das "wenn" am Anfang ist eine Konjunktion die anzeigt, dass es sich um einen Bedingungssatz handelt. Bedingungssätze sind immer abhängige Sätze (= Nebensatz) weil sie nicht ohne das stehen können, was sie bedingen. Daher greift die Position-2-Regel hier nicht.

Jetzt fügen wir die beiden Teile zusammen:

"Wenn ich der König der Feiglinge bin" (Nebensatz) + "Du bist die Königin der Schmerzen" (Hauptsatz)

Wenn ich die Bedingung vor den Hauptsatz stelle, dann nimmt die Bedingung nun auf einmal Position 1 ein. Da im Hauptsatz die Position-2-Regel gilt muss jetzt das finite Verb direkt nach dem Bedingungssatz folgen und erst dann der Rest des Hauptsatzes.

Wenn ich der König der Feiglinge bin + bist + du die Königin der Schmerzen

Wie man sieht ist der Grund, warum es "bist du" heißt in der deutschen Sprache zu suchen und hat mit der englischen nichts zu tun.

Im Englischen wäre die Analyse wesentlich langweiliger. Wenn man da zwei Sätze aneinander hängt, dann passiert mit denen überhaupt nichts, sie behalten ihre Reihenfolge bei.
You're never too old to learn something stupid.
MistakeSuggestionYou sure that's right?

Antworten