Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Alles was zum Lernen gehört.
How to learn effectively.
Antworten
Zeitgeist
Bilingual Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Apr 2011 16:14
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Zeitgeist »

Hallöchen zusammen,

ich bin noch ziemlich neu hier, aber finde das Forum richtig klasse.

Jetzt wollte ich mich hilfesuchend an euch wenden. Mein kleiner Bruder hat Probleme in der Schule und das auch noch in Englisch. Ich habe bereits versucht mit ihm zusammen zu lernen, aber seine Noten sind seitdem nicht besser geworden. Jetzt suche ich nach kostengünstigen Alternativen zu Nachhilfelehren, weil der Kleine sich energisch gegen die normale Nachhilfe sträubt. :roll:

Kennt ihr vielleicht Lern-Software oder Online Portale, die gut und nicht zu teuer sind?

Ich mache mir einfach Sorgen um meinen großen Kleinen. :|




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3545
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Duckduck »

Hi Zeitgeist und noch nachträglich willkommen im Forum! :)

Eine gute Frage, aber leider zunächst nicht beantwortbar. Dafür müsste man viiiiiel mehr über das Brüderle wissen. Alter, Schule, eigentliche Problematik: versteht er die Grammatik nicht oder ist er "etwas auf der faulen Seite" und lernt nicht? Warum will er keinen Nachhilfelehrer? Ist er lerneifrig, aber liegt eine gewisse Langsamkeit vor - aus welchem Grund auch immer. ...

Hätte er denn vielleicht Spaß daran, mit Dir auf unseren Seiten zu wiederholen und zu lernen? Übungen sind ja zunächst mal vorhanden. Weitere sind im Netz zu finden, wenn man ein wenig googelt. Und für Fragen gibt es doch uns hier im Forum!

Was jedoch - und ich sage es gebetsmühlenartig jedem Menschen in meiner näheren Umgebung - nicht funktionieren wird ist, ohne Fleiß und Aufwand besser in Englisch zu werden. Und Spaß macht es auch nicht immer, sondern ist teilweise eben eher lästig - wer lernt schon gerne Vokabeln und unregelmäßige Verben...

Schreib doch, wenn Du magst, noch etwas genauer, wo bei ihm der Hase im Pfeffer liegt. Aber eines ist schon sicher, es wird wohl keinen Weg geben, der Arbeit zu entgehen...

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Zeitgeist
Bilingual Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Apr 2011 16:14
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Zeitgeist »

Hallo,
danke für das Willkommen heißen. :)

Mein Bruder geht seit einem Jahr aufs Gymnasium und ist in der fünften Klasse.
An sich versteht er Grammatik schon, aber ihm fällt es schwer Vokabeln konsequent zu lernen. Grundsätzlich hatte er schon in Deutsch Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung. Aber in Englisch ist es noch schlimmer geworden, vor allem da sein aktueller Lehrer ihn gerne schriftlich an der Tafel ausfragt. Dadurch werden seine Englisch-Fehler vor der ganzen Klasse präsentiert. Irgendwie verständlich, dass er dadurch eine gewisse Lustlosigkeit gegenüber Englisch verspürt. Aber du hast Recht: der Fleißigste war er auch noch nie in Sprachen. :D Für Mathe dagegen kann er sich wirklich begeistern.

Ich wäre gern liebend bereit mit ihm im Internet oder mit einer Software zulernen. Letztlich vertraut er mir und weiß, dass er sich für seine Fehler bei mir nicht schämen muss.

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3545
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Duckduck »

Jo, Zeitgeist,

immer wieder eine Freude, sich das pädagogische Feingefühl von manchen Lehrern bildlich vorzustellen... :(

Nun ist die englische Rechtschreibung natürlich auch gemein gemein gemein. Meine innere Hoffnung: mag Dein Bruder lesen? Hättest Du Zeit und Lust, mit ihm leichtere Texte zu lesen, am besten über Themen, die ihn interessieren könnten: Sport, Musik, Mädchen (Pfui!)?

Das ist sicher keine Möglichkeit, in ganz kurzer Zeit Probleme mit der Rechtschreibung zu beseitigen, aber das kontinuierliche Beschäftigen mit englischen Wörtern, die für ihn auch inhaltlich von Interesse sind, könnte vielleicht ganz im Stillen dazu führen, dass er sie nicht mehr mit Abscheu und Furcht betrachtet, als Feinde sozusagen, sondern als Informationsträger, die nun mal so und so geschrieben werden. Das ändert wie gesagt nichts in Windeseile, aber ich habe mal die Vermutung, dass stundenlanges Sitzen und Vokabeln abfragen und aufschreiben da auch nicht helfen werden. Über die Blockade kommt er am besten weg, wenn er erst Interesse entwickelt und sich dann an Wörter gewöhnt.

Bei längeren Wörtern hat sich bei der Rechtschreibung bewährt, das Wort silbenweise ausgesprochen zu lernen. Das bedeutet aber natürlich, dass er sich in einem Extra-Schritt auch die richtige Aussprache einprägen muss.

Was meinst Du?!

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Zeitgeist
Bilingual Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Apr 2011 16:14
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Zeitgeist »

Hallo Duckduck,
ich kann dir nicht genug für deine Hilfe danken. :wink:

Ich habe mir mal deinen Tipp mit dem Bücher lesen zu Herzen genommen und ein bisschen recherchiert. So wie ich gesehen habe, gibts jetzt auch die "???" auf Englisch. Mein Bruder als "???"-Fan war total begeistert von der Idee. Besonders weil er auch schon viele Bücher von ihnen gelesen hat und deshalb grundsätzlich den Kontext bereits kennt. Ich bin mir nur nicht so sicher, wie schwer der Text ist. Gut ist auf alle Fälle, dass die schwierigeren Wörter noch einmal erklärt und ins Deutsche übersetzt werden. Jetzt habe ich mal eins der Bücher bei Amazon ( http://www.amazon.de/Die-drei-Poisoned- ... 3440100650 ) bestellt und werde sehen, ob es geeeignet ist.

Zusätzlich bin ich auf das Lernportal von Cornelsen gestoßen ( http://www.lerncoachies.de) und fand Aufmachung ziemlich ansprechend. Es gibt ein spezielles Englisch-Lernpaket für ungefähr 7-10€/Monat.
Aber eigentlich bin ich der Meinung, dass ich lieber langsam anfangen soll. Also, erstmal mit ihm öfter lesen und ihn an die englische Sprache gewöhnen, und danach sich überlegen, ob man nicht zu einem späteren Zeitpunkt an Englisch-Lernprogrammen lernt. Vielleicht ist er auch dann so engagiert, dass er eigenständig lernen möchte. *hoff* ;)

Was hältst du von dem Plan? Also, erstmal an die Sprache gewöhnen und dann an tiefergehende Aufgaben/Programme heranführen.

Also, nach dem "???"-Vorschlag hab ich wirklich Hoffnung, dass es klappen würde... (Was natürlich auch 100% uneigennützig ist, ich habe früher nämlich auch leidenschaftlich die "???"-Bücher gelesen. :lol: )

Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3545
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Erfahrung mit Lern-Software oder Online Portale

Beitrag von Duckduck »

Prima, Zeitgeist! :freu:

Ich freue mich. Der Trick wird sein, dass Dein Bruder die innere Ablehnung gegen die Sprache überwindet und merkt, dass sie Spaß machen kann, vielleicht sogar ganz schön ist. Und tatsächlich denke ich mal, dass der Versuch, ihm jetzt mittels eines Lernprogrammes unbedingt Grammatik einpauken zu wollen, eher scheitern würde.
Natürlich soll man bei den Schülern nicht den Eindruck erwecken, es lohne sich nicht, Dinge zu lernen, zu denen man keine Lust hat. Aber im Moment gibt es die Hoffnung, dass die schlechten Eindrücke von der Sprache noch korrigierbar sind und das wird eher mit lustvoller Lektüre gelingen als mit sturer Paukerei. (Wiewohl ich ein Freund der Grammatik bin und bleiben werde, aber: Alles zu seiner Zeit!)


Viel Glück für ihn und Dich

Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten