Tricks?!

Alles zu den englischen Zeiten im Aktiv und Passiv.
Questions on tenses (Active and Passive).
Antworten
RedRose
Bilingual Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Sep 2010 16:50
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Tricks?!

Beitrag von RedRose »

Hallo,

ich mache dieses Jahr meine mittlere Reife. Unteranderem bekommen wir da einen text indem wir die richtigen Zeiten einfügen müssen. Nun habe ich ein großes Problem zu entscheiden, ob in eine Lücke Simple Past, Present Perfect oder Past Perfect kommt, wenn KEINE Signalwörter drin sind.
Present Perfect wird ja z.B. genommen wenn etwas Auswirkungen auf die Gegenwart hat und Past Perfect wenn etwas vor der Vergangenheit gesehen ist. Nur habe ich seeeehr große Probleme zu erkennen, ob das Auswikungen auf die Gegenwart hat oder es Vorvergangenheit ist. Deshalb passiert es mir auch oft das ich stattdessen einfach nur Simple Past einfüge, oder Present Perfect, wo eigentlich Past Perfect reingehört. :spin:
Nun meine Frage: Gibt es da irgendwelche Tricks, um solche Sachen zu erkennen?




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3642
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Tricks?!

Beitrag von Duckduck »

Hi RedRose,

zunächst einmal rate ich Dir, die Regeln zur Verwendung des Present Perfect bzw. Past und Past Perfect für Dich selbst mit etwas Leben zu füllen. Also Dir nicht nur die Worte an sich zu merken, sondern zu versuchen, ihnen Sinn zu geben.
So ist die Frage, ob ausgedrückt werden soll, dass eine Handlung aus der Vergangenheit Einfluss auf die Gegenwart hat nicht pauschal zu beantworten, sondern erschließt sich aus dem Zusammenhang.
- Die Person kann entweder noch in der Handlung begriffen sein: hektisch durch die Straßen laufend mit tränenverschmiertem Gesicht:
"My dog has run away. I have been looking for him all week!"
- Die Handlung selbst ist abgeschlossen, aber das Resultat/Ergebnis der Handlung liegt jetzt noch vor: Du triffst eine Person mit Gipsarm:
You: "Hey, what's wrong with you?"
He: "I have broken my arm, what do you think?!" (Er hat nicht nur einen Gips, sondern auch schlechte Laune, kann man ja verstehen. Das ist ein gutes Beispiel um sich vorzustellen, dass das "Armbrechen" als Handlung zwar in der Vergangenheit passiert ist, dass das Resultat aber Auswirkungen auf die Gegenwart hat, nämlich: so ein Knochen wächst ja nicht sofort wieder zusammen, also bleibt er eine ganze Zeit gebrochen, obwohl das eigentliche "Knacks" schon vorbei ist.)

Das Past Perfect ist eher eine stilistische Hilfe. Stell Dir vor, Du erzählst eine Geschichte. Die Erzählzeit ist gemeinhin das Past, nicht wahr. Eigentlich könntest Du jetzt alle die einzelnen Handlungen nacheinander im Past runtererzählen:
"I got up, I had a shower, the postman rang twice, I went to work with shampoo in my hair." (OK, nicht besonders interessant, was da passiert ist, aber so ist das Leben. Um so eine Geschichte etwas aufzupeppen, oder um in kompliziertere Zusammenhänge eine zeitliche Ordnung zu bringen, hast Du die Möglichkeit, eine Handlung in die Vorvergangenheit (Past Perfect) zu setzen. Damit sagst Du, dass zuerst das Eine passiert war und danach das Andere folgte. Meistens hast Du in diesen Sätzen ein "after" oder andersrum ein "before":
"Well, you know, today's one of these days. I should have stayed in bed! Listen to this: I got up at 7 as usual and had my shower, right. And then suddenly the postman rang, you see, and not just once but twice! Spooky, I tell you! And after he had rung, I was beside myself with fear and I went to work with the shampoo still in my hair."

So in der Art!
Vielleicht magst Du ja mal Beispielsätze aus Deinen Übungen posten, dann können wir sehen, wie wir Dir die Zeiten erklären können.

Grüße
Duckduck
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

Antworten