Die indirekte Rede (Reported Speech) im Englischen – Übersicht

Was ist bei der indirekten Rede zu beachten?

Um einen Satz, eine Frage oder eine Aufforderung aus der direkten Rede in die indirekte Rede zu setzen, müssen oft mehrere Dinge geändert werden. Wir empfehlen dafür die folgenden 5 Schritte zu beachten.

  1. Satztyp bestimmen (Aussagesatz, Frage, Aufforderung)
  2. In welcher Zeitform steht der Einleitungssatz?
  3. Muss man Personen (Pronomen) ändern?
  4. Muss man Zeitformen ändern (backshift)?
  5. Muss man Orts- und Zeitangaben ändern?

1. Aussagesatz, Frage, Aufforderung

Ausführliche Beispiele zu den verschienden Satztypen gibt es den folgende Seiten:

2. Der Einleitungssatz

Wird ein Satz in die indirekte Rede gesetzt, gibt es zwei grundlegende Unterscheidungen.

Der Einleitungssatz in der indirekten Rede steht entweder in der Gegenwart oder in der Vergangenheit.

direkte Rede:

  • Susan: “Mary works in an office.”

indirekte Rede:

  • Einleitungssatz in der Gegenwart → Susan says (that)* Mary works in an office.
  • Einleitungssatz in der Vergangenheit → Susan said (that)* Mary worked in an office.

3. Anpassung der Personen/Pronomen

Steht in der direkten Rede ein Pronomen, dann ändert sich dieses möglicherweise in der indirekten Rede. Das hängt von der jeweiligen Situation ab.

  • direkte Rede → Susan: “I work in an office.”
  • indirekte Rede → Susan said (that)* she worked in an office.

In diesem Beispiel wird aus dem Ishe.

4. Verschiebung der Zeitformen (backshift)

Wird die Zeitform der direkten Rede in der indirekten geändert, dann wird die Zeitform wie folgt zurück verschoben (backshift):

  • direkte Rede → Peter: “I work in the garden.”
  • indirekte Rede → Peter said (that)* he worked in the garden.
direkte Rede indirekte Rede
Simple Formen
Simple Present Simple Past
Simple Past Past Perfect
Present Perfect
Past Perfect
will would
Progressive Formen
am/are/is was/were
was/were had been
has been
had been

5. Anpassung von Orts- und Zeitangaben im Satz

Wenn im Satz eine Zeitangabe steht, dann wird auch die, je nach Situation, geändert.

  • direkte Rede → Peter: “I worked in the garden yesterday.”
  • indirekte Rede → Peter said (that) he had worked in the garden the day before.
direkte Rede indirekte Rede
this evening that evening
today/this day that day
these days those days
now then
a week ago a week before
last weekend the weekend before / the previous weekend
next week the following week
tomorrow the next/following day
here there

6. Anmerkungen

In einigen Fällen ist es nicht nötig, die Zeitformen zu verschieben, z.B. wenn Aussagen immer noch zutreffen. Es ist aber nie falsch, die Zeitformen zu verschieben.

  • John: “My brother is at Leipzig university.”
  • John said (that) his brother was at Leipzig university. oder
  • John said (that) his brother is at Leipzig university.

oder

wenn es sich um allgemein gültige Aussagen handelt.

  • Mandy: “The sun rises in the east.”
  • Mandy said (that) the sun rose in the east. oder
  • Mandy said (that) the sun rises in the east.

* Das Wort that kann man verwenden, man muss es aber nicht, daher steht es in Klammern.