Englisch Poem/ englisches Gedicht verfasst

Alles zu Liedern, Filmen und anderen "netten" Sachen.
All about songs, films etc.
Antworten
cprod
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 13. Apr 2017 03:04
Muttersprache: Deutsch

Englisch Poem/ englisches Gedicht verfasst

Beitrag von cprod » 13. Apr 2017 03:11

Hi ich habe ein Gedicht auf englisch erstellt. Ich bin 31 und habe schon passable englisch Kenntnisse. Im Bereich von Gedichten und Reimen, bin ich mir aber unsicher was erlaubt oder erwünscht ist und ob ich es verständlich verfasst habe für einen Englisch Muttersprachler. Rechtschreibfehler sind egal, da das Gedicht vertont werden soll. .Deshalb würde ich gerne Experten drüber schauen lassen. hier also das Gedicht:

My way is never clear but nevertheless i have no fear
They shall open the gate and release me from my threatening fate

Across the shallows I hike
And celebrate every landed strike

Surrounded by monsters and beasts
from under the earth are coming also the deceased

I fall again and again
always feeling a strong pain

Received from the Lords and Gods
I always have my odds

To take my shields and swords
and ram them into these lords and undead hordes

Now I am here in the wards of lordran (Lordran name eines Königreichs)

The kingdom I was anew borned in




Duckduck
Anglo Master
Beiträge: 3266
Registriert: 1. Okt 2009 14:25
Muttersprache: Deutsch
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Englisch Poem/ englisches Gedicht verfasst

Beitrag von Duckduck » 13. Apr 2017 12:15

Hi cprod und willkommen im Forum! :)

Könntest Du bitte eine deutsche Übersetzung dazustellen, denn nicht immer kann ich mir genau vorstellen, was Du ausdrücken möchtest...

Gruß
Duckduck :prost:
Mein Farbcode für Korrekturen:
Fehler / Stil/Ausdruck / Anmerkung

cprod
Bilingual Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 13. Apr 2017 03:04
Muttersprache: Deutsch

Re: Englisch Poem/ englisches Gedicht verfasst

Beitrag von cprod » 13. Apr 2017 15:19

Hi, danke für die Willkommens Grüße. Ok also bei der Übersetzung verliert es halt die Reime, aber im Grunde soll das alles Folgendes aussagen:
 
Mein Weg ist nie klar, aber trotzdem habe ich keine Angst
Sie sollen das Tor öffnen und mich von meinem drohenden Schicksal befreien

Durch die die Untiefen wandere ich
Und feiere jeden gelandeten Schlag
 
Umgeben von Monstern und Biestern
Kommen aus der Erde auch die Verstorbenen hervor
 
Ich falle immer wieder
Immer einen starken Schmerz fühlend
 
Empfangen von den Herren und Göttern
habe immer meine Chancen
 
Um meine Schilde und Schwerter zu nehmen
Und sie in diese Herren und Untoten Horden zu rammen
 
Jetzt bin ich hier, in den Bezirken von Lordran (Lordran Name eines Königreichs)
 Das Reich, in dem ich neu geboren bin
 

Mich würde eben nur interessieren ob das englisch formulierte ungefähr der Übersetzung entspricht. In Gedichten und Reimen darf man sich ja eventuell ein paar kleine Ungewöhnlichkeiten in der Formulierung erlauben denk ich mir halt auch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste